Religion 10.4. 14.18 Uhr

Pfarrerin mit 50

Die evangelische Pfarrgemeinde in Rust hat seit Herbst die erste weibliche Pfarrerin: Claudia Schörner. Sie hatte einen ungewöhnlichen Werdegang – sie entschiedsich nämlich erst sehr spät für eine kirchliche Laufbahn.

Claudia Schörner
Lifestyle 10.4. 5.00 Uhr

Ostereier-Kunst mit Hilfe der Natur

Seit vierzig Jahren gibt sich Brigitte Kopp aus Müllendorf zur Osterzeit einer Leidenschaft hin: Sie färbt Eier ganz natürlich mit aufbewahrten Zwiebelschalen und macht aus den Eiern mithilfe von Blättern und Kräutern wahre Kunstwerke.

Mit Zwiebelschalen gefärbte Ostereier
Coronavirus 10.4. 5.00 Uhr

„Immer füreinander da“ in Apetlon

Günter Maria Schweifer betreut als Pfarrer sowohl Apetlon als Illmitz. Nachdem Kirchenbesuche derzeit nicht erlaubt sind, bietet er nun die Messe online im Livestream an.

Kirchenfenster mit der Kreuzigungsszene
Einfach Gut 8.4. 19.05 Uhr

Lammstelze mit Gemüse und Gnocchi

Werner Tschiedel betreibt seit einem Jahr das „Gasthaus Ziegelwerk“ in Wimpassing an der Leitha. Für uns hat er ein Rezept für Ostern zusammengestellt: Lammstelze mit Gemüse und Gnocchi.

Werner Tschiedel beim Kochen
„Helfen mit Herz“ 8.4. 14.02 Uhr

Musik fürs Rote Kreuz

Die Bühnen des Landes sind geschlossen. Tina Welleditsch und Wolfgang Göckl machen deshalb ihren Heizungskeller zum Konzertsaal. Das Musikerpaar aus Eisenstadt sorgt dafür, dass negative Gedanken und Sorgen in Zeiten der Coronavirus-Pandemie Pause haben.

Tina Welleditsch und Wolfgang Glöckl
Coronavirus 8.4. 5.00 Uhr

„Immer füreinander da“ in Wiesen

Denkt man an Wiesen (Bezirk Mattersburg) kommen einem natürlich sofort die Erdbeeren in den Sinn, die Festivals und auch der für das Burgenland fast schon exotische Skilift. Im Moment zählt für die fast 3.000 Bewohner aber etwas ganz anderes – nämlich auf einander schauen.

Gemeindemitarbeiter in Wiesen
„Uschi hoch zu Beet“ 7.4. 14.20 Uhr

Majoran: Würz- und Heilkraut

Majorananbau hatte im Burgenland eine lange Tradition, geriet dann aber in Vergessenheit und wurde vor einigen Jahren wiederbelebt. Im Burgenland wird Majoran auch gerne Wurstkraut genannt, weil er ein gutes Würzkraut ist – eben für Würste. Er kann aber auch als Heilkraut bei Verkühlungen eingesetzt werden.

Majoran
Coronavirus 7.4. 5.00 Uhr

„Immer füreinander da“ in Tschanigraben

Tschanigraben im Bezirk Güssing ist mir 70 Einwohnern Burgenlands kleinste Gemeinde. derzeitigen Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus betroffen, die angebotenen Hilfsservices für die Risikogruppen werden allerdings nicht angenommen.

Ernst Simitz, Bürgermeister von Tschanigraben
Coronavirus 6.4. 14.14 Uhr

Fußballakademie setzt auf Home-Fitness

Die Burschen der Fußball Akademie in Mattersburg sind Schüler und Spitzensportler. Diese doppelte Herausforderung muss auch in Zeiten der Coronavirus-Pandemie gemeistert werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei der Individual- und Athletiktrainer Patrick Glavanics. Er versorgt und kontrolliert die Schüler bei ihrem Fitnessprogramm daheim.

Trainingsvideo Fußball
Coronavirus 6.4. 5.00 Uhr

„Immer füreinander da“ in Drumling

Schutzmasken sind derzeit hoch im Kurs und teilweise schwer zu bekommen. Ab Montag ist das Tragen Masken in Supermärkten und Drogeriemärkten Pflicht. Dort, wo es noch keine Masken gibt, greifen geschickte Burgenländerinnen und Burgenländer zur Selbsthilfe – wie Ida Nicka aus Drumling.

Bunte Schutzmasken selbst genäht

ORF Burgenland in sozialen Netzwerken

ORF Burgenland Push-Mitteilungen ORF Burgenland auf Facebook ORF Burgenland auf Twitter ORF Burgenland auf Instagram ORF Burgenland Kontakt