Meisterkurs in Lockenhaus

Lernen vom Meister - das ist derzeit das Motto auf Burg Lockenhaus. Junge Streicherinnen und Streicher studieren auf der Burg gemeinsam ihrem Lehrer, dem Geigenvirtuosen Maxim Vengerov, neue Konzertprogramme ein.

Einmal auf Burg Lockenhaus musizieren und die Strahlkraft des berühmten Geigers Gidon Kremer fühlen, davon träumen viele klassisch ausgebildete junge Solistinnen und Solisten. Lockenhaus ist quasi untrennbar mit Kremer verbunden, der hier 1981 das Kammermusikfest gründete.

Meisterkurs Burg Lockenhaus

ORF

Burg Lockenhaus

Die jungen Musikerinnen und Musiker, die nun auf seinen Spuren wandeln, kommen aus aller Welt und haben in Genf eine dreijährige Ausbildung absolviert. Die von dem Virtuosen Yehudi Menuhin gegründete Akademie leitet seit sieben Jahren Maxim Vengerov. Er gilt als einer der besten Geiger der Welt.

Meisterkurs Burg Lockenhaus

ORF

Maxim Vengerov mit seinen Schülern

Vengerov studiert in Lockenhaus ganz spezielle Konzertprogramme mit seinen Schülerinnen und Schülern ein: Für Streichensembles arrangierte große Werke der klassischen Musik wie Beethovens Eroica.

Lernen vom Meister

Die klassisch ausgebildeten junge Solistinnen und Solisten proben mit Vengerov für ihre Konzerte.

Begeisterung für Kremer führte zu Meisterkurs

Organisiert wird der Kurs auf Burg Lockenhaus von einem Musikerehepaar aus Deutschland, das auch eine Konzertagentur betreibt, und in Oberwart einen Zweitwohnsitz hat. Und auch die Organisatoren verbinden mit Lockenhaus vor allem mit einem: Gidon Kremer.

„Ich war schon mit zwölf Jahren in Konzerten, wo er aufgetreten ist und da habe ich schon viel von Lockenhaus gehört. Das war immer so in meinem Hinterkopf. Und ich habe immer gedacht: ‚Wo ist das nur?‘ Das war für mich immer so ein Geheimnis“, sagt der Kursorganisator Karsten Gebhardt.

Meisterkurs Burg Lockenhaus

ORF

Was die jungen Musikerinnen und Musiker in den letzten Tagen beim Meisterkurs auf Burg Lockenhaus erarbeitet haben, zeigen sie am Freitag und am Samstag auch in Konzerten. Beginn ist jeweils um 19.00 Uhr (Sendungshinweis: „Burgenland heute“, 24.8.2017).

Links: