Florian Resetarits: Geboren für die Bühne

Zwanzig Jahre nach seiner Uraufführung wird das Musical „Tanz der Vampire“ seit September wieder in Wien gespielt. Mit dabei ist der Güssinger Florian Resetarits. Der 31-Jährige spielt den buckligen Diener des Grafen der Finsternis.

Das Ronacher ist momentan die künstlerische Heimat von Florian Resetarits. Er spielt im Musical „Tanz der Vampire“ mit - eine Show, die das Publikum begeistert und jeden Abend für ein ausverkauftes Ronacher sorgt. Vor 20 Jahren saß Resetarits noch im Publikum, jetzt steht er beim Kultmusical selbst auf der Bühne steht.

Florian Resetarits
ORF
Florian Resetarits

Im Musical „Tanz der Vampire“ gibt der Güssinger sein Debüt bei den Vereinigten Bühnen Wien. Als er das Angebot dafür bekommen hat, war Resetarits gerade in Hamburg: „Ich hab mich so gefreut. Jetzt bin ich hier und bin so dankbar, dass ich bei dieser Produktion dabei sein darf. Ich versuche gerade, den Moment zu genießen“, so Resetarits.

Florian Resetarits
ORF
Florian Resetarits
ORF

Rolle als „Koukol“

Florian Resetarits spielt Koukol, den Diener des Grafen. Die Verwandlung in das entstellte, bucklige Geschöpf dauert fast eine Stunde. Danach ist er kaum wiederzuerkennen. „Beim ersten Proben mit Maske habe ich viele Teile verloren. Irgendwann haben mir die Techniker alle Teile nachgetragen“, so Resetarits.

Florian Resetarits
ORF
Florian Resetarits als Koukol

Koukol ist eine ungewöhnliche Rolle. Er gibt nur unartikulierte Laute von sich und humpelt. „Es ist irrsinnig spannend, diese Rolle zu verkörpern. Es ist ein Publikumsliebling, weil er anders ist. Er ist ein Außenseiter, wird aber vom Grafen von Krolock sehr liebevoll behandelt. Deswegen glaube ich avanciert er zum Publikumsliebling“, so Resetarits.

Liebe zur Bühne in die Wiege gelegt

Die Liebe zur Bühne hat Florian Resetarits von seinen Eltern mitbekommen. Seine Mutter Marianne inszeniert jedes Jahr Musical Güssing und sein Vater Kurt steht dabei auf der Bühne. Das Theatervirus hat ihn schon sehr früh gepackt.

Florian Resetarits
ORF

„Das erste Schlüsselerlebnis war mit 5 gemeinsam mit einen Eltern in der Wiener Staatsoper. Wir haben uns den Nussknacker angeschaut zu Weihnachten. Das war mein erstes großes Theatererlebnis. Ich bin unten gesessen, hab auf die Bühne geschaut und gewusst: ‚Da will ich rauf!‘“, so der Güssinger.

Demnächst beginnt Florian Resetarits mit den Proben für das nächste Musical. Auch im Musical „Jesus Christ Superstar“, das im März im Ronacher gespielt wird, ist Florian Resetarits mit dabei. Im Sommer spielt er dann in der Erstaufführung des Musicals „Bonni & Clyde“ im Stadttheater Baden.

Werbung X