Komplizierte Lkw-Bergung auf der A3

Am Freitagmorgen ist ein Lastwagen auf der A3-Südostautobahn bei der Ausfahrt Müllendorf von der Fahrbahn abgekommen und über die Böschung gestürzt. Die Bergung des Schwerfahrzeuges gestaltete sich schwierig.

Der Lkw kam gegen 01.30 Uhr am Freitagmorgen von der Fahrbahn ab, während er die A3-Südostautobahn bei Müllendorf (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) verlassen wollte. Der Sattelzug sei daraufhin über die Böschung hinunter gefahren und in weiterer Folge in die Gegenböschung gekracht, sagte Martin Mittnecker, Kommandant der Freiwilligen Stadtfeuerwehr Neufeld an der Leitha. Man habe auch den Fahrer noch gesehen, der sei offensichtlich nicht schwer verletzt gewesen, so Mittnecker.

LKW-Bergung A3 bei Müllendorf

ORF

Der Lastwagen stürzte die Böschung hinunter

Aufwendige Bergung mit Kränen

Der Lastwagen selbst wurde dabei zwar nicht schwer beschädigt, musste allerdings von der Feuerwehr in einer aufwendigen Berge-Aktion aus der Böschung geholt werden. Zwei Schwerlastkräne mussten dafür organisiert werden.

Ausfahrt für rund zwei Stunden gesperrt

Aufgrund der aufwendigen Bergearbeiten musste die Ausfahrt Müllendorf rund zwei Stunden gesperrt werden.

Die Ausfahrt Müllendorf musste für die Dauer der Bergearbeiten vorübergehend gesperrt werden. Die Einsatzkräfte waren fast zwei Stunden lang damit beschäftigt, den Lkw aus der Böschung zu heben.

LKW-Bergung A3 bei Müllendorf

ORF

Zwei Kräne mussten den Lkw bergen

Link: