Fast vergessene Pflanze Erdmandel

Die Erdmandel ist eine der delikatesten, der so genannten „fast vergessenen Pflanzen“. Ihre ursprüngliche Heimat ist Nordafrika und der Mittelmeerraum. Von den Arabern wurde sie nach Europa gebracht und schon im 17. Jahrhundert bei uns einmal angepflanzt.

Die Erdmandel gehört zur Gattung der Zyperngräser. Sie wird ca. 60 cm hoch, hat hellgrüne, v-förmige Laubblätter und bildet lange, unterirdische Ausläufer. Dort sitzen die Knollen die an Mandeln und Haselnüsse erinnern. Eine Knolle kann bis zu 1500 neue Knollen hervorbringen.

Uschi Zezelitsch über Erdmandel

Obwohl sie milde Temperaturen mag, ist sie dennoch winterhart und kann sich sogar ziemlich stark vermehren. Im Garten und im Hochbeet mag sie sandig-lehmige Erde. Die Knollen werden bis zum Spätherbst, wenn die Pflanzen ganz eingetrocknet sind, geerntet.

Alle Tipps zum Nachlesen

Erdmandel
PDF (153.8 kB)

Bei Fragen schicken Sie uns einfach ein Mail an: kundendienst.burgenland@orf.at