Sternsinger: Hoffen auf gutes Ergebnis

Am Montag sind die letzten Sternsinger im Burgenland nach einem Besuch im Eisenstädter Landhaus eingerückt. Ende Februar steht fest, wie viel im Burgenland gespendet wurde - die Verantwortlichen zeigen sich optimistisch.

Die traditionelle Dreikönigs-Aktion der katholischen Jungschar im Burgenland ist für heuer offiziell beendet. Obwohl das Burgenland ein kleines Bundesland sei, könne man laut den Verantwortlichen für die Dreikönigs-Aktion im Hinblick auf die Spenden im Vergleich mit anderen Bundesländern durchaus mithalten.

Sternsinger in Zagersdorf

ORF

Sternsinger in Zagersdorf (Bezirk Eisenstadt-Umgebung)

„Wir sind sehr glücklich, wieder sehr viele positive Rückmeldungen bekommen zu haben. Die Aktion ist gut gelaufen, es hat keine gröberen Zwischenfälle gegeben“, sagt Rebecca Gerdenitsch-Schwarz, die Verantwortliche für die Dreikönigs-Aktion im Burgenland.

4500 Sternsinger unterwegs

Insgesamt waren 4500 Sternsinger unterwegs. Wie viel Geld sie insgesamt gesammelt haben, soll laut Gerdenitsch-Schwarz bis Ende Februar feststehen.

Im Vorjahr konnte ein neuer Spendenrekord aufgestellt werden, damals wurden über 720.000 Euro gesammelt - mehr dazu in Sternsinger: Größtes Spendenplus im Burgenland. Gerdenitsch-Schwarz ist optmistisch, dass man dieses Ergebnis auch heuer wieder erreichen kann.

Links: