Christophorus 16: 1.000 Einsätze im Vorjahr

Die Flotte der ÖAMTC-Flugrettung hat im Vorjahr 50 Flugeinsätze pro Tag absolviert. Der ÖAMTC verfügt über 16 Notarzthubschrauber-Stützpunkte in Österreich, einer davon ist in Oberwart.

Oberwart ist seit 2005 Standort des Notarzthubschraubers Christophorus 16. Erstmals seit Bestehen des Südburgenland-Stützpunktes verzeichnete die Mannschaft zwischen Jänner und Dezember mehr als 1.000 Einsätze und liegt damit unter den Top 10 im unmittelbaren Christophorus-Vergleich - mehr dazu in Rekordjahr für „Christophorus 16“.

Spitzenreiter Wien und Suben

Spitzenreiter sind mit jeweils 1.675 Einsätzen die Notarzthubschrauber C9 in Wien und „Europa 3“ in Suben (Oberösterreich), heißt es vom ÖAMTC. Bei drei von zehn Alarmierungen handelt es sich im Österreich-Schnitt um internistische Notfälle wie akute Herz- und Kreislauferkrankungen, gefolgt von Arbeits- und Freizeitunfällen. Nur etwa sieben Prozent der Einsätze (1.270) erfolgten im Vorjahr nach Verkehrsunfällen.

Die Besatzung des Christophorus 16 in Oberwart ist täglich von 7.00 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit im Einsatz. Die Crew setzt sich aus insgesamt fünf Piloten, 16 Notärzten und elf Notfallsanitätern zusammen.

Link:

Werbung X