Jagd und Brauchtum

In der insgesamt zehnteiligen Serie „Jagd im Burgenland“ wird ab 8. November gezeigt, was Jagd ausmacht, wie Jäger im Burgenland die Natur schützen und wie man Jäger wird.

Das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus, die Esterhazy Betriebe und das Netzwerk „Forst Kultur Österreich“ luden zu der Österreichischen Forst Kultur Tagung 2018 „Jagdkultur und Wald“ unter dem Motto „Gestern–Heute–Morgen“ auf Burg Forchtenstein. Im Rahmen dieser Tagung wurde unter anderem besprochen, dass Jagd und Brauchtum untrennbar miteinander verbunden sind.

Hirsch, Jagdhorn, Jäger

ORF

Das Jagdhorn verkündet was gejagt wurde

Hirsch, Jagd, Jäger

ORF

Diesmal wurde ein Hirsch erlegt

Jagdhorn und Jägerschlag

In einem Ritual wurde dargestellt, wie ein typischer Jagdtag aussieht. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Jagdhorn. Es verkündet zum Beispiel, was gejagt wurde. Der Höhepunkt der Veranstaltung war die Darstellung des „Jägerschlages“ - ein junger Mann wurde sozusagen offiziell zum Jäger ernannt.

„Der Jägerschlag erfolgt nach der Erlegung des ersten Stückes Wild. Ist vergleichbar mit dem Freischlagen, dass es noch bei den Zimmerern gibt. Früher war das ein leichter Backenschlag, wird heute aber etwas anders ausgeführt“, so Landesjägermeister Roman Leitner.

Hirsch, Jagdhorn, Jäger

ORF

Ein Jäger erhält den Jägerschlag von Landesjägermeister Roman Leitner

Riten und Bräuche

So wie der Jägerschlag, folgt alles in der Jagd gewissen Riten und Bräuchen - von der Sprache angefangen, bis hin zur Kleidung. „Den Begriff Waidgerechtigkeit kann man zum Beispiel nicht in einen Gesetzestext fassen. Es gibt so gewisse Ordnungen bei der Jagd, die sind im Brauchtum begründet. Das sind Traditionen, die einfach weitergeführt werden“, so Leitner.

Sendungshinweis

„Jagd und Brauchtum“, 19.15 Uhr, ORF 2 Burgenland, 8.10.2018

Junge Jäger lernen als erstes die Wertschätzung gegenüber dem Tier. „Es soll ganz einfach nicht Verkommen. Es soll kein reiner Abschuss, oder ein Lusttöten sein. Man soll dem Stück auch mit dem letzten Bissen die letzte Ehre erweisen. Auch hier gibt es viele Traditionen“, so Leitner. Jagd ist waidgerechtes jagen - im Einklang mit der Natur.