Der „Radio Burgenland Musik-März“

Am Freitag, dem 1. März, war Start für den „Radio Burgenland Musik-März“. In der Morgen-Show „Guten Morgen Burgenland“ sind täglich von 8.00 bis 9.00 Uhr Austropop-Stars zu Gast.

Von Peter Cornelius, Wolfgang Ambros, Stefanie Werger, Joesi Prokopetz über Opus, Bilgeri, EAV, Ulli Bäer, Andy Baum und Gary Lux, bis hin zu Seiler und Speer, Julian Le Play und Alexander Goebel - sie alle sind beim „Radio Burgenland Musik-März“ dabei.

Gary Lux startete am Montag, dem 18. März, in die dritte Woche des „Radio Burgenland Musik-März“. Am Dienstag, dem 19. März, war Steffi Werger zu Gast, tags darauf folgte Bilgeri. Am Donnerstag, dem 21. März, ist Andy Baum an der Reihe. Alexander Goebel ist am Freitag, dem 22. März, zu Gast.

Mendt, „Waterloo“ und viele mehr

Den Anfang machte am 1. März, die „Mutter des Austropop“ Marianne Mendt. Am Montag, dem 4. März, folgte Neo-Burgenländer Hans Kreuzmayr alias „Waterloo“, der aktuell sein 35. Album veröffentlicht hat. Am 5. März war Norbert Schneider zu Gast und am 6. März folgte Günter Mokesch. Mit dem Lied „Send me Roses“ schrieb er Günter österreichische Musikgeschichte. Als Schlagzeuger begonnen und zur Austropop-Legende geworden ist der Gast am Donnerstag, dem 7. März: Boris Bukowski. Er arbeitete mit vielen bekannten Namen von EAV bis STS zusammen, und sogar Falco bewunderte seine künstlerische Arbeit.

Joesi Prokopetz, Julian Le Play, Schiffkowitz von STS, Opus und Peter Cornelius waren in der zweiten Woche des des „Radio Burgenland Musik-März“ zu Gast im Studio, sprachen mit Thomas May über ihre Karriere und sangen zum Teil auch live in „Guten Morgen Burgenland“.

Reinhold Bilgeri

„Desperado“

Gary Lux

„Brochene Flügel“

Peter Cornelius

„Sanft ist unser Kampf“

Opus

Ewald Pfleger und Herwig Rüdisser von Opus mit Live Is Life.

Julian Le Play

" Mein Anker"

Boris Bukowski

Der Musiker wärmt sich auf.

Günter Mokesch

Günter Mokesch spielt live in Radio Burgenland.

„Hergott schau obe auf mi“

Norbert Schneider mit Georg Prenner und Thomas May

Waterloo jodelt

Der vielseitige Musiker gibt den Erzherzog-Johann-Jodler zum Besten.

Maria Bill beweist ungeahnte Talente

„I mecht so gern landen“ ist ein Evergreen des Austropop. Sängerin Maria Bill komplettierte am Freitag, dem 8. März, den Aufmarsch der österreichischen Künstler im „Radio Burgenland Musik-März“ für die erste Woche. Übrigens: Maria Bill beherrscht die im Appenzeller Raum „Talerschwingen“ genannte Technik, bei der eine 5-Franken-Münze in einer Tonschüssel kreisen gelassen wird. Im Radiostudio befanden sich zwar weder die richtige Schüssel und auch keine Taler-Münze, dennoch konnte sie das „Talerschwingen“ auch im Burgenland präsentieren.

Maria Bill zeigt, wie das „Talerschwingen“ funktioniert

Videobotschaft von Ulli Bäer

Die Austropop-Legende freut sich auf seinen Auftritt im „Radio Burgenland Musik-März“.

„Radio Burgenland Musik-März“ in „Guten Morgen Burgenland“ bei Thomas May und Michael Pimiskern - von Montag bis Freitag 8.00 bis 9.00 Uhr.

Mitmachen und gewinnen

Begleitet wird der „Radio Burgenland Musik-März“ von einem Gewinnspiel, bei dem ein Auto verlost wird. Die Devise lautet „Austropop hören und Auto gewinnen“. Es wird täglich von Montag bis Freitag ein Autoschlüssel ausgespielt. Einer der Autoschlüssel wird im Finale am Montag, dem 1. April, das Gewinnerauto, einen Peugeot 108 aufsperren.

Teilnahmebedingungen:

PDF (167.0 kB)