Chronik

17-Jähriger von Einbrechern geweckt

In Oberwart sind am Wochenende zwei Männer festgenommen worden, kurz nachdem sie zuvor in ein Einfamilienhaus eingebrochen waren. Dort waren sie auf den 17-jährigen Sohn des Hauses gestoßen.

Die beiden Männer aus Ungarn waren Samstag zwischen 4.00 Uhr und 5.00 Uhr in das Haus gelangt, indem sie zuvor die Kellertür aufgebrochen hatten, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der 20-Jährige und der 24-Jährige durchsuchten das Haus und kamen dabei auch in das Zimmer des 17-Jährigen. Der Jugendliche wurde durch den Schein einer Taschenlampe geweckt, die die Täter bei dem Einbruch dabei hatten. Daraufhin ergriffen sie mit einem erbeuteten Handy und einem Tablet die Flucht.

Auch Pkw-Einbrüche verübt

Kurze Zeit später wurden die beiden im Zuge einer Fahndung von der Polizei auf dem Hauptplatz in Oberwart entdeckt und festgenommen. Bei den Ermittlungen konnten die Männer auch mit drei Pkw-Einbruchsdiebstählen, die in derselben Nacht verübt worden waren, in Verbindung gebracht werden, bei denen Wertgegenstände und Zigaretten gestohlen wurden. Laut Polizei zeigten sich die Männer bei ihren Einvernahmen geständig. Nach Abschluss der Ersterhebungen wurden sie in die Justizanstalt Eisenstadt überstellt.

Polizei ermittelt nach Einbruch bei Winzer

Auch im Seewinkel laufen nach einem Einbruch bei einem Winzer in Illmitz vor einer Woche die Ermittlungen. Die Einbrecher stahlen aus einer Lagerhalle teure Flaschenweine. Die Schadenssumme ist derzeit noch unklar, dürfte aber beträchtlich sein.

Polizei nahm Diebes-Duo fest

In Andau bemerkten Sicherheitskräfte am vergangenen Donnerstag einen Einbruch in eine Lagerhalle. Die beiden Diebe im Alter von 17 und 27 Jahren flohen mit gestohlenen Alu-Felgen und einem Bund Weingartendraht. Das Fahrzeug kam bei der Flucht von der Fahrbahn ab. Die Täter wurden mithilfe von Polizeihunden in einem Feld aufgespürt und festgenommen. Zahlreiche weitere Diebstähle und Einbrüche im Burgenland konnten auf die aus Ungarn stammende Bande zurückgeführt werden. Bei der Schadenssumme handelt es sich um mehrere Tausend Euro.