Sitz von Burgenland Tourismus in Eisenstadt
ORF.at/Michael Baldauf
ORF.at/Michael Baldauf
Tourismus

Land verlängert Corona-Kasko

Das Burgenland verlängert die Corona Stornoversicherung über den Sommer bis 31. Oktober. Dies bringe Gästen Sicherheit und dem Burgenland als Tourismusdestination einen Vorteil für die Sommersaison, teilte der Burgenland Tourismus mit.

Gäste werden damit bei kurzfristigen Ausfällen aufgrund von Covid-19 finanziell unbürokratisch aufgefangen, sagten Tourismus-Geschäftsführer Didi Tunkel und Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) am Freitag. „Gäste wollen Sicherheit und eine möglichst einfach Refundierung im Fall einer behördlich angeordneten Quarantäne oder einer Infektion. Sonst ist vielen Gästen das Risiko einer Buchung zu groß“, stellte Tunkel fest. Die Versicherung übernehme im Fall einer Quarantäne oder einer Ansteckung sämtliche Kosten und sei in der Abwicklung extrem einfach – ein „Erfolgsmodell“.

Vorschlag für Testregion bekräftigt

Doskozil bekräftigte seinen Vorschlag, das Burgenland könnte als Testregion für den Tourismus fungieren. Der Tourismus brauche ebenso wie Gastronomie, Kultur oder Sport endlich eine klare Perspektive. Er trete daher für schrittweise Lockerungen unter strengen Sicherheits- und Hygieneauflagen ab März ein, so der Landeshauptmann