Polizeiauto steht vor Polizeischild
ORF
ORF
Chronik

Rätselhafter Todesfall nach Einbruch

Ein rätselhafter Todesfall eines mutmaßlichen Einbrechers beschäftigt derzeit die Polizei. Der 35-jährige Mann aus der Slowakei wurde im Bezirk Neusiedl am See bei einem Einbruch in der Nacht auf Dienstag erwischt und starb kurz darauf. Warum ist noch unklar.

Der versuchte Einbruch in ein Einfamilienhaus fand laut einem Bericht der „Kronen Zeitung“ in der Nacht auf Dienstag in Deutsch Jahrndorf statt. Der Hausbesitzer bemerkte den Einbrecher, der daraufhin zu flüchten versuchte. Doch auch der Nachbar des Hausbesitzers soll den Einbruchsversuch mitbekommen haben. Er ging laut dem Zeitungsbericht nach draußen, um nachzuschauen, was im Nachbarhaus vorgeht.

Rätselhafter Todesfall nach Einbruch in Einfamilienhaus in Deutsch Jahrndorf
ORF
In diesem Wohnhaus soll es zu dem Vorfall gekommen sein – die Polizei ermittelt

Zeitung: Besitzer und Nachbar stoppten Flüchtenden

Was dann passierte, ist unklar. Laut „Kronen Zeitung“ dürfte es dem Hausbesitzer und dem Nachbarn gelungen sein, den flüchtenden mutmaßlichen Einbrecher zu stoppen. Kurz danach starb der 35-Jährige. Wie es dazu kam, ist noch völlig unklar. Die Polizei bestätigte Mittwochfrüh den Zeitungsbericht, verwies aber für weitere Auskünfte auf die Staatsanwaltschaft Eisenstadt.

Ein Nachbar schildert den Morgen nach dem Vorfall

Staatsanwaltschaft: Todesursache unbekannt

„Die Todesursache ist unbekannt“, sagte auch Petra Bauer, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Eisenstadt, am Mittwoch. Es gebe keine äußerlichen Verletzungszeichen. Eine Obduktion wurde angeordnet. Ermittelt wird vorerst wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung. Man müsse jedoch erst feststellen, ob überhaupt ein Fremdverschulden vorliege, so Bauer.