Weingarten
ORF
ORF
Chronik

Deutschkreutz: Musik im Weingarten

Die Coronavirus-Pandemie sorgt in vielen Wirtschaftszweigen für Turbulenzen, besonders im Tourismus. Im Burgenland ist das auch ein Schlag für die Weinwirtschaft. Kreative und unübliche Ideen sind gefragt. In Deutschkreutz zum Beispiel plant man heuer statt dem Rotweinfestival Mittelburgenland, einfach ein Klavier mitten in die Weingärten zu stellen.

Unter dem Titel „WeinKulturSommer“ lädt der Tourismusverein Deutschkreutz an drei Wochenenden zu einem Programm mit Wein, Genuss und hochkarätiger Musik. „In Zeiten wie diesen, wo man wirtschaftlich in den Gemeinden große Probleme hat, draußen die Wirtschaft zu kämpfen hat, muss man froh sein, dass sich hier etwas bewegt“, so der Bürgermeister von Deutschkreutz Manfred Kölly.

Eduard Kutrowatz auf dem Klavier
ORF
Pianist Eduard Kutrowatz

Highlight: Rhapsody im Weingarten

Highlight ist die Rhapsody im Weingarten mit Eduard und Johannes Kutrowatz – ein Freiluftkonzert, dem entweder von der Picknickdecke aus gelauscht werden kann oder im exklusiven VIP-Bereich mit Weinverkostung. „Es ist immer ein besonderes Erlebnis, wenn die Naturkulisse passt, dort zu spielen. Die Musik ist ja eigentlich eine besondere Form von Naturklang und wenn sie dann noch in eine wunderschöne Landschaft wie hier eingebettet ist, dann kann das nur etwas Besonderes werden“, so Pianist Eduard Kutrowatz.

Neun Veranstaltungen geplant

Neun verschiedene Veranstaltungen sind geplant – vom Krimiabend im Schlosshof, über eine Weinplauderei, bis zur Tour durch die Weinkeller – geprägt von der Coronavirus-Pandemie. „Wir werden das Bestmögliche daraus machen, werden natürlich alle Hygienevorschriften einhalten – das werden wir alles mit Ticketvorbestellungen und Tischreservierungen schaffen“, sagte Christian Gradwohl vom Tourismusverein Deutschkreutz.

Pressekonferenz Weinkultursommer
ORF
Eduard Kutrowatz, Christian Gradwohl und Manfred Kölly

Gemeinden trotzen der Krise

Doch nicht nur in Deutschkreutz versucht man der Krise zu trotzen – gemeinsam mit Horitschon, Lutzmannsburg, Neckenmarkt und Raiding wird die gemeinsame Vermarktung des Tourismus im Mittelburgenland verstärkt – als Blaufränkischland pur. Winzer und Beherbergungsbetriebe dieser fünf Gemeinden wollen gemeinsam mit Wein-, Draisinen-Tour- und Kulinarik-Packages österreichweit ihr Zielpublikum erreichen.