Knallbunt und gesund: rote Rüben

Winterküche muss nicht langweilig sein. Lagergemüse wie Karotten, gelbe oder rote Rüben bringen Farbe auf den Teller. Rote Rüben sind sehr gesund und schützen vor Erkältungen. Außerdem sind sie vielseitig zu verarbeiten.

Sie bringen Farbe in graue Wintertage und sie liefern uns jede Menge gesunder Inhaltsstoffe. Vitamine und Antioxidantien stärken das Immunsystem, ein guter Schutz vor Erkältungen. Ihre Lagerfähigkeit und Vielseitigkeit machen rote Rüben seit Generationen zu einem beliebten Wintergemüse.

Rote Rüben

ORF

Roten Rüben bringen Farbe in den Alltag

Feucht und kühl lagern

Damit rote Rüben möglichst lange halten, müssen sie vorsichtig vor dem Austrocknen gechützt werden. Wer einen Gemüsekeller hat, kann Rüben mit Sand bedeckt lagern. Im Kühlschrank schlägt man sie am besten in Zeitungspapier ein. So halten sie einige Wochen. Wichtig ist, dass die Knollen nicht verletzt werden, sonst rinnt der Saft aus.

Mit Handschuhen schälen

Beim Verarbeiten sind Einweghandschuhe zu empfehlen. Rote Rüben färben bekanntlich sehr gut. Das ist schon die einzige kritische Punkt beim Kochen. Die Vielfalt der Rezepte ist groß. Vom klassischen Salat über Suppen, Schmorgemüse, Risotto und vieles mehr bis hin zum Schokoladekuchen mit roten Rüben. Haubenkoch Josef Roiss aus Podersdorf verrät ein einfaches Beilagenrezept.

Rote Rüben

ORF

Rote Rüben sollten am besten mit Handschuhen geschält werden

Karamellisierte Rote Rüben

  • 4 kleine rote Rüben
  • 2 El Buter
  • 2 dag Zucker
  • 40 ml Orangensaft
  • 1 Tl Balsamessig
  • Salz, Pfeffer

Rote Rüben schälen und in einen halben Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Diese kurz in Salzwasser blanchieren und abseihen. In einer Pfanne Butter zerlassen und die roten Rüben darin anschwitzen. Mit Zucker bestreuen und karamellisieren lassen. Mit Orangensaft und Essig ablöschen. Langsam köcheln lassen, bis der Saft eine sirupartige Konsistenz bekommt. Diese süßliche Beilage passt zu Fleisch aber auch in die vegetarische Küche.

Sendungshinweis

„Radio Burgenland am Wochenende“, 9.2.2019

Josef Roiss empfiehlt rosa gebratenes Schweinefilet oder einfache Erdäpfellaibchen. Das Schweinefilet salzen und pfeffern, im Ganzen rundum kurz anbraten. In Alufolie gewickelt rasten lassen und in Scheiben schneiden. Für die vegetarische Variante gekochte Erdäpfel grob reiben, mit Sauerrahm, Ei, Salz, Pfeffer und Kümmel verrühren und in einer Mischung aus Öl und Butter knusprig braten.