„Hits in Blech“: Wählen Sie Ihren Favoriten

Der ORF Burgenland sucht die "Hits in Blech“ von Radio Burgenland. Von 1. bis 19. Oktober 2018 wurde von Montag bis Freitag jeweils ein Hit vorgestellt. Jetzt können Sie wählen, welcher Ihnen am besten gefällt.

Die burgenländischen Blasmusikkapellen waren aufgerufen, Schlager-, Pop- oder Oldie-Titel neu zu arrangieren, ein Video davon zu machen und hochzuladen. Im Anschluss daran wählte eine hochkarätige Fachjury die besten 15 Einsendungen aus.

Für die Lieblingsgruppe voten

Jetzt startet das Voting und Sie können bis zum Sonntag, dem 21. Oktober, um 23.59 Uhr ihrer Lieblingskapelle eine Stimme geben. Das Abstimmungsergebnis wird dann am Montag in der Früh in „Guten Morgen Burgenland“ bekanntgegeben. Die besten drei treten dann am 28. Oktober 2018 in einem Live-Frühschoppen im Funkhaus Eisenstadt gegeneinander an und die Fachjury entscheidet, wer dann den Hauptpreis, eine CD-Produktion im ORF Burgenland, gewinnen wird.

Abstimmung wird geladen...

„Hits in Blech“: Finalisten stehen fest

Die drei Finalisten bei unserer Aktion „Hits in Blech“ stehen fest. Mit dabei beim großen Finale am kommenden Sonntag im Funkhaus in Eisenstadt sind die Blechblattler, die Blecharanka und der MV Deutsch Kaltenbrunn - mehr dazu in „Hits in Blech“: Finalisten stehen fest.

Die 15 Kandidaten

Diese 15 Kandidaten wurden von der hochkarätigen Fachjury aus den zahlreichen Einsendungen ausgewählt:

Kandidat 1:

Die Original Sautanzmusi mit „Was mir blieb“, gesungen von Mario und Bernd, Text und Musik von Frankie Barilits.

Kandidat 2:

Die Blechblattler sind für ihre spritzige böhmische Blasmusik bekannt. Für „Hits in Blech“ spielen sie „1000 und 1 Nacht“ von der Klaus Lage Band.

Kandidat 3:

Die Musiccatos stammen aus Donnerskirchen und sind Teil des Musikvereins. Sie spielen den Hit „Rolling In The Deep“ von Adele.

Kandidat 4:

Der Musikverein Schattendorf spielt „Shut Up And Dance“ von „Walk The Moon“.

Kandidat 5:

Die Polizeimusik Burgenland spielt „Hallelujah“ von Leonard Cohen.

Kandidat 6:

Der MV Deutsch Kaltenbrunn spielt „Flashdance … What a Feeling“ von Irene Cara.

Kandidat 7:

Die Schildtröten aus Oggau spielen „Hang On Sloopy“.

Kandidat 8:

Der Musikverein Unterpetersdorf spielt „It Don’t Mean“.

Kandidat 9:

Die Bauernkapelle St. Georgen spielt „Sir Duke“ von Stevie Wonder.

Kandidat 10:

Der Musikverein Oggau spielt das Lied „Downtown“. Im Original stammt das Lied von Petula Clark.

Kandidat 11:

Der Musikverein Bauernkapelle Schützen am Gebirge spielt „I Will Follow Him“.

Kandidat 12:

Der Musikverein Winzerkapelle Kleinhöflein spielt „Putt’n On The Ritz“.

Kandidat 13:

Die Stadtkapelle Jennersdorf spielt „Something stupid“.

Kandidat 14:

Die Blecharanka aus dem Seewinkel spielen „You raise me up“.

Kandidat 15

Der Musikverein Rust spielt El Cumbanchero

Die renommierte Jury

Zur Fachjury gehören der Organisator des größten Blasmusikfestivals in Europa, dem Woodstock der Blasmusik in Ort im Innkreis, Simon Ertl, Matthias Schorn, er spielt bei den Wiener Philharmonikern und hat heuer mit dem Ensemble Code 1872 erstmals die Mitternachtseinlage beim Wiener Opernball gespielt, und Christoph Moschberger, international bekannter Trompetenspieler, der bei zahlreichen Musikproduktionen mitgewirkt hat.

(Sendungshinweis: Guten Morgen Burgenland, Oktober 2018)