Frühjahrsputz an der Raab

Die Raab ist einer der wichtigsten Flüsse für Fauna und Flora in der Region und zweite Heimat für Schlauchboot- und Kanufahrer. In einer grenzüberschreitenden Aktion wird sie deshalb einmal im Jahr entmüllt.

Ungarn und Burgenländer reinigen einmal jährlich gemeinsam den für den gesamten pannonischen Raum wichtigen Fluss. Seit mehr als zehn Jahren besteht die Raab-Reinigungsinitiative, an der vor allem Kanufahrer verschiedener Kanuclubs beteiligt sind. Die Aktion beginnt bei Jennersdorf und endet in der Nähe von Körmend in Ungarn.

100 Kilometer von Müll befreit

Die Liebhaber der Raab sammeln auf einer Flusslänge von 100 Kilometern mehrere Tonnen Müll ein. Einer der grenzüberschreitenden Clubs ist der Bayou Bönhöö in Molnaszecsöd.

„Viele Leute glauben, sie sind in Sicherheit, wo ihr Haus steht und lassen vielleicht Säcke im Hof stehen. Die Raab kann sehr heimtückisch über Nacht wachsen und dann werden viele Gärten überschwemmt. Und das nimmt das dann auch mit“, sagt Laszlo Somogyi vom Kanuclub.

Reinigungsaktion an der Raab

ORF

Die Raab-Liebhaber reinigen insgesamt 100 Kilometer Flusslauf

Reinigungsaktion an der Raab

ORF

Die „Beute“ nach der Reinigungsaktion ist enorm

Der Lauf der Raab

Die Raab entspringt in der Steiermark, passiert Jennersdorf, bildet bei Mogersdorf die Staatsgrenze zu Ungarn und mündet im Norden schließlich in die kleine Donau.

Herd, Reifen, Plastik

Für die Kanufahrer ist es Jahr für Jahr Routine, für viele andere eher erschreckend, was durch eine Reinigungsaktion aus der Raab gefischt wird. Elektroherde und alte Kühlschränke wurden am und im Fluss ebenso entsorgt wie Autoreifen und viel, viel Plastik.

„Wir fahren schon seit 30 Jahren Kanu, auch immer wieder auf der Raab. Und wir haben haben damals bemerkt, dass es wilde Deponien gibt, speziell in kleinen Orten, wo die Leute den Müll einfach in die Raab gekippt haben“, sagt Leo Bauer, einer der Helfer aus Pinkafeld.

Reinigungsaktion an der Raab

ORF

Die Kinder aus Sinabelkirchen dürfen sich über eine Antwort freuen

Erfreulicher Fund

Allerdings finden die Raab-Reiniger auch immer wieder Erfreuliches. Dieses Mal war es eine Flaschenpost - von abenteuerlustigen Kindern verfasst, die auf eine Antwort hoffen. Und die werden die Kinder aus Sinabelkirchen auch bekommen, versprechen die Finder.

Reinigungsaktion an der Raab

ORF

Die Saison auf der entmüllten Raab kann beginnen

Saubere Saison auf der Raab

Drei Tage lang wird die Raab von Müll befreit. Die Teilnehmer der Reinigungsaktion dürfen dabei nicht zimperlich sein, sie müssen Unrat anpacken können. Dafür kann danach die Kanusaison 2017 auf einer sauberen Raab eröffnet werden.