„Mahlzeit Burgenland“

Devi Saha und Pizzalasagne

Ob Burgtheater, Vereinigte Bühnen Wien oder Salzburger Festspiele – die einzigartigen und ausgefallenen Kostüme von Kostüm- und Bühnenbildnerin Devi Saha sorgen stets für Aufmerksamkeit. Es gibt: Scharfe Pizzalasagne.

Zutaten (für 6 Personen):

  • 750 g braune Champignons, halbiert
  • 500 g Austernpilze
  • 135 ml Olivenöl (+ etwas Öl für die Form)
  • 60 g getrocknete Steinpilze
  • 30 g getrocknete Wildpilze
  • 2 getrocknete rote Chilischoten, grob gehackt (entkernt, wenn es weniger scharf sein soll)
  • 500 ml heiße Gemüsebrühe
  • 1 Zwiebel, geschält und geviertelt
  • 5 Knoblauchzehen, grob gehackt
  • 1 Karotte, geschält und geviertelt
  • 2 – 3 Eiertomaten, geviertelt (200 g)
  • 75 g Paradeismark
  • 130 g Schlagobers
  • 60 g Pecorino Romano, gerieben
  • 60 g Parmesan, gerieben
  • 5 g Basilikumblätter, fein gehackt
  • 10 g Petersilienblätter, fein gehackt (+ 1 TL zum Servieren)
  • 250 g Lasagneblätter (etwa 14 Stück)
  • Salz & schwarzer Pfeffer
Devi Saha
Walter Mussil
Devi Saha

Zubereitung:

Den Backofen auf 230 Grad Celsius (Umluft) vorheizen.
Champignons und Austernpilze in 3-4 Portionen im Mixer in
kurzen Intervallen fein zerkleinern (oder alles von Hand fein
hacken). Die gehackten Pilze in einer großen Schüssel mit 3 EL Ölund 1 TL Salz mischen. Auf einem tiefen, mit Backpapier ausgelegten Backblech (40 x 35 cm) verteilen. 30 Minuten auf der oberen Schiene rösten, bis die Pilze goldbraun sind, dabei dreimal durchrühren. Danach haben sie deutlich an Volumen verloren. Auf die Seite stellen. Die Ofentemperatur auf 200 Grad Celsius (Umluft) reduzieren.

Inzwischen die getrockneten Pilze und Chilis mit der heißen Brühe in eine große Schüssel geben und 30 Minuten einweichen. Die Flüssigkeit durch ein Sieb in eine andere Schüssel gießen, dabei die Pilze kräftig ausdrücken, um etwa 340 ml Flüssigkeit zu erhalten. Wenn es weniger ist, mit Wasser auffüllen. Die eingeweichten Pilze grob und die Chilis fein hacken. Brühe sowie Pilze und Chilis getrennt auf die Seite stellen.

Zwiebel, Knoblauch und Karotte im Mixer in kurzen Intervallen fein zerkleinern (oder alles von Hand fein hacken). In einer großen Pfanne oder einem großen Topf 60 ml Öl bei mittlerer bis hoher Temperatur erhitzen. Die Zwiebelmischung darin 8 Minuten anschwitzen, bis sie weich und goldgelb ist. Die Eiertomaten im Mixer in kurzen Intervallen fein zerkleinern (oder von Hand fein hacken), mit dem Paradeismark, 1,5 TL Salz und 1,75 TL frisch zerstoßenem schwarzem Pfeffer in die Pfanne oder den Topf geben. Alles unter gelegentlichem Rühren 7 Minuten garen.

Die eingeweichten Pilze und Chilis sowie die gerösteten Pilze
hinzufügen und 9 Minuten mitgaren. Aber nicht rühren! Die Pilze sollen ein bisschen braun und knusprig werden. Die Brühe und 800 ml Wasser angießen. Sobald die Flüssigkeit köchelt, mittlere Hitze einstellen und die Mischung etwa 25 Minuten köcheln lassen, bis sie die Konsistenz eines Ragu alla Bolognese hat.

Sendungshinweis

„Mahlzeit Burgenland“, 21.3.2022

Dabei gelegentlich umrühren. 100 g Schlagobers unterrühren. Die Sauce weitere 2 Minuten köcheln lassen, dann vom Herd nehmen. Käse und Kräuter in einer kleinen Schüssel mischen. Nun die Lasagne einschichten: 1/5 der Sauce auf dem Boden einer runden (28 cm Durchmesser) oder rechteckigen (30 x 20 cm) ofenfesten Form verstreichen. Darauf erst 1/5 der Käsemischung und dann eine Schicht Lasagneblätter geben. Noch dreimal wie angegeben schichten, dann mit einer letzten Schicht Sauce und Käse abschließen. Das ergibt fünf Schichten Sauce und Käse und vier Schichten Pasta.

Die Lasagne mit 1 EL Schlagobers und 1 EL Öl beträufeln, dann mit Alufolie bedecken und 15 Minuten backen. Die Folie entfernen und die Ofentemperatur auf 220 Grad Celsius (Umluft) erhöhen. Die Lasagne weitere 12 Minuten backen, nach der Hälfte der Zeit die Form drehen. Den Backofengrill einschalten und die Lasagne noch 2 Minuten gratinieren, bis der Rand braun und knusprig ist. Aus dem Ofen nehmen und etwa 5 Minuten abkühlen lassen, dann mit dem restlichen Obers und dem restlichen Öl (je 1 EL) beträufeln. Mit der restlichen Petersilie und einer kräftigen Prise Pfeffer bestreuen und servieren.

Beilage: Babyspinatblätter mit einem Dressing aus Olivenöl, Balsamicoessig, Senf und einer Prise Salz