Kichererbsen
ORF
ORF
Bioschmankerl

Vielfältig und gesund: Kichererbsen

Zur großen Familie der Hülsenfrüchte gehören neben den traditionell bekannten Bohnen oder Linsen auch Kichererbsen. Durch die zunehmend internationale Küche sind auch in Mitteleuropa Speisen wie Hummus bekannt und beliebt geworden. Wer Kichererbsen aus heimischem Anbau und noch dazu in Bioqualität sucht, wird im Burgenland fündig.

In Nikitsch bauen Daniela Jankovits und Mario Kirchknopf auf rund acht Hektar Fläche Kichererbsen an. Das Paar ist über die Liebe zum gesunden Genuss auf die Idee gekommen. Hauptberuflich sind beide in der IT-Branche beschäftigt. Als Mario Kirchknopf im Nebenerwerb die elterliche Landwirtschaft übernommen und auf Bio umgestellt hat, war sein Vater zunächst skeptisch. Heute sind die Familie und der Freundeskreis längst von den gesunden Hülsenfrüchten überzeugt. Vermarktet werden die getrockneten Kichererbsen online und über Biogreißlereien und Spezialitätenläden. Auch die Verpackung ist bewusst gewählt, in Glasflaschen oder wiederverwendbaren Papiersackerln.

Kichererbsen
ORF
Daniela Jankovits in ihrer Küche in Siegendorf

Gemüsecurry mit Kichererbsen

120 g getrocknete Kichererbsen für 12 Stunden in der doppelten Menge Wasser einweichen. Danach gut auswaschen. Kichererbsen mit Wasser bedecken, im Topf mindestens 1 Stunde oder im Druckkochtopf ca. 25 Minuten weich kochen.

Sendungshinweis

Guten Morgen Burgenland, 4.9.2021, ab 9 Uhr

Der Tipp von Daniela Jankovits: Größere Mengen Kichererbsen auf Vorrat einweichen und kochen. Kichererbsen lassen sich gut portionsweise tiefkühlen. So sind sie jederzeit griffbereit und schnell in der Küche einsetzbar.

Weitere Zutaten:

  • 1 EL Öl
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 cm Ingwer
  • 250 g Bio Kichererbsen gekocht
  • Gemüse nach Wahl (hier 3 Karotten, Zucchini, 2 Paprika)
  • 2 Paradeiser
  • 250 ml Kokosmilch
  • 1 ½ TL Garam Masala
  • 2-3 TL Curry
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • Salz, Pfeffer, Chili

Zwiebel fein schneiden. Knoblauch klein hacken. Tomaten würfeln. Gemüse waschen, putzen, klein schneiden. Öl in einer Pfanne/Wok erhitzen, Zwiebel und Knoblauch kurz anbraten. Gewürze dazugeben und diese etwa eine halbe Minuten unter Rühren anrösten. Sobald die Gewürze zu duften beginnen, zunächst die Paradeiser und dann das restliche Gemüse dazugeben. Ebenfalls kurz anrösten. Mit Kokosmilch übergießen und 8-10 Minuten leicht köcheln lassen. Kichererbsen dazu geben. Nach Bedarf etwas Wasser hinzufügen. 5 Minuten weiter köcheln lassen. Wenn das Gemüse bissfest ist, kann das Curry schon serviert werden.

Speise mit Kichererbsen
ORF
Gemüsecurry mit Kichererbsen

Wer möchte, isst Reis dazu. Nach Bedarf mit Salz, Pfeffer, Chili abschmecken. Mit Petersilie oder Sprossen bestreuen. Daniela Jankovits und Mario Kirchknopf geben ihre erprobten Rezepte gerne weiter. Vor allem der Kichererbsensalat mit Feta ist ein Renner bei Festen im Freundeskreis.

Kichererbsensalat mit Feta

400 g Kichererbsen mit 100 g klein gewürfeltem Feta und Petersilie oder Koriander vermischen. 1 fein geschnittene Zwiebel daruntermischen. Für die Marinade je 1 TL Curry, Kreuzkümmel, Paprikapulver sowie Salz und Pfeffer mit 1 EL Olivenöl, Balsamicoessig verrühren. Die Kichererbsen damit übergießen, gut durchmischen und mindestens zwei Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.