Renee Rehling im Gespräch mit einem Besucher der Pannonischen Tafel
ORF
ORF
„Helfen mit Herz“

Offenes Ohr für andere

Bei der Pannonischen Tafel engagieren sich etwa 70 Menschen ehrenamtlich. So auch Renee Rehling aus Eisenstadt. Die Sozialpädagogin schenkt den Besucherinnen und Besuchern der Pannonischen Tafel ihre Zeit und ihr Ohr.

Rehling nimmt fast täglich im Wohnzimmer der Pannonischen Tafel in Eisenstadt Platz und hört den Gästen zu. Obwohl sich hier Menschen aus vielen Ländern, Kulturen und mit unterschiedlicher Muttersprache treffen, gebe es keine Verständigungsprobleme, so die Sozialpädagogin: „Entweder man kommuniziert mit Händen und Füßen oder ein anderer Besucher hilft beim Übersetzen. Wenn man wenig Geld hat, glauben leider viele, sie wären auch nichts wert. Meine Aufgabe ist es vor allem zuzuhören. Wenn mir dann irgendwann einmal jemand sagt, ich hätte ihn so gut verstanden, gibt mir das Meter“, so die 51-Jährige.

Pannonische Tafel: Nachfrage steigt

Tonnen von Lebensmitteln landen täglich im Müll, obwohl sie noch genießbar sind. Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pannonischen Tafel in Eisenstadt und Oberpullendorf bringen und sortieren Gemüse, Gebäck und Konserven, die im Handel nicht mehr verkauft werden dürfen. 3.000 Menschen kaufen wöchentlich bei der Pannonischen Tafel in Eisenstadt und Oberpullendorf ein. Mit der Coronavirus-Krise werden es mehr und mehr. „Viele haben ihren Job verloren oder sind in Kurzarbeit. Die Menschen müssen trotzdem schauen, wo sie ihre Lebensmittel herbekommen“, sagte die Gründerin und Obfrau der pannonischen Tafel, Andrea Roschek.

Sendungshinweis

„Helfen mit Herz“, ORF 2 Burgenland 29.7.2020

Fahrrad-Reparaturdienst ab September

Neue Freiwillige sind immer willkommen. Auch bei der Pannonischen Tafel in Oberpullendorf, wo im September das Angebot erweitert werden soll. Geplant sei ein Nähcafe, viele Veranstaltungen und ein Fahrrad-Repair-Cafe, so Roschek: „Es werden Mitarbeiter angelernt, um die Fahrräder warten zu können. Wichtig ist uns, dass jeder die Möglichkeit auf Mobilität hat“.