Das vielseitige Gänseblümchen

Der Frühling steht vor der Tür und damit startet unsere Gartenexpertin Uschi Zezelitsch in die neue Saison. Passend zur Jahreszeit hat sie Tipps rund um eine beliebte Frühlingsblume: das Gänseblümchen.

Gänseblümchen sind Korbblütler und sehr vielseitig. Sie sind entzündungshemmend, blutreinigend und regen den Stoffwechsel an. Als Tee lindern sie Husten und Erkältungskrankheiten. Frisch kann man sie auf ein Butterbrot oder in einen Salat geben. Gänseblümchen wirken auch gegen die lästige Frühjahrsmüdigkeit.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

„Uschi hoch zu Beet“

Das Gänseblümchen ist eine allseits bekannte und beliebte Blume.

Gänseblümchensalbe

Bei kleinen Wunden helfen Gänseblümchen in Form einer Salbe. Für ein einfaches Salbenrezept wird eine Hand voll gequetschte Gänseblümchen in einem Topf mit Olivenöl bedeckt und schonend, auf kleinster Flamme erhitzt und für 20 Minuten im heißen Fett ausgezogen.

Gänseblümchen

ORF

Uschi Zezelitsch und ihre junge Helferinnen machen eine Gänseblümchensalbe

Sendungshinweis

„Radio Burgenland Vormittag“, 12.3.2019

Das Öl mit den Pflanzen darf niemals zu heiß werden oder gar zu köcheln beginnen, weil sonst alle Inhaltstoffe zerstört werden. Nach 24 Stunden Ruhezeit werden die Pflanzenteile abgeseiht, das Öl wird nochmals soweit erwärmt, um ein bis zwei Esslöffel Bienenwachs-Perlen (in der Apotheke erhältlich) darin aufzulösen. Danach wird die flüssige Salbe sofort in kleine, saubere Tiegel gefüllt und beschriftet. Die Salbe ist bei Zimmertemperatur etwa sechs Monate lang haltbar.

Die Tipps zum Nachlesen:

PDF (153.1 kB)