Schlusspfiff für Thomas Parits

Der Burgenländer Thomas Parits geht nach einer langen und einzigartigen Karriere bei der Wiener Austria nach dieser Saison in Pension. Der 68-jährige Siegendorfer ist seit Jahrzehnten mit der Austria verbunden, derzeit ist er Sportvorstand.

Thomas Parits begann seine Profi-Fußballer-Karriere bei der Austria. Der Siegendorfer wurde als Spieler, Trainer und Manager Meister mit den „Violetten“. Seit mehr als acht Jahren ist er Sportvorstand bei der Austria.

Thomas Parits
ORF
Thomas Parits als Spieler

„Thomas Parits hat einfach viel dazu beigetragen, dass wir Meister werden konnten, dass wir mehrfach Cupsieger geworden sind und dass wir mit dem Einzug in die Champions League etwas erreicht haben, was auch in der Geschichte der Austria so noch nicht da war“, so Markus Kraetschmer, Finanzvorstand der Austria.

Schluss mit dem Fußball

Der 68-jährige Siegendorfer geht seiner Arbeit voller Leidenschaft nach. In einem halben Jahr geht er in Pension und will sich dann ganz seiner Familie widmen und nicht mehr im Fußballgeschäft tätig sein. „Ich werde nicht weitermachen, ich werde mich wirklich zur Ruhe begeben. Ich werde alles verfolgen und mein ganzes Leben lang Austrianer bleiben, aber ich werde nicht aktiv tätig sein“, sagt Parits.

Thomas Parits
ORF
Thomas Parits
ORF

Cuptitel zum Abschied

In dieser Saison wird sich der Meistertitel für die Austria kaum mehr ausgehen. Trotzdem will die Mannschaft für Thomas Parits in seinem letzten Austria-Jahr noch einiges erreichen. „Wir wollen ihm einen Titel schenken - wir sind im Cup noch dabei. Und wir wollen vor allen international Spielberechtigung haben. Das sind noch die großen Ziele und das wollen wir unbedingt erreichen“, sagt Austria-Trainer Gerald Baumgartner.