Bocksdorf bekommt neuen Bürgermeister

Die Gemeinde Bocksdorf liegt in der Thermenregion Stegersbach. Bei den Gemeindewahlen werden drei Parteien und eine Liste antreten. Es gibt zwei Spitzenkandidaten für das Bürgermeisteramt, beide stellen sich erstmals der Wahl.

Bocksdorf liegt im Stremtal und hat rund 800 Einwohner. In den vergangenen Jahren konnte sich Bocksdorf als Wohngemeinde etablieren. Am Ortsrand und im Ortskern wurden 50 Wohnungen und ein Mehr-Generationen-Haus errichtet. Ein Wermutstropfen für viele Bocksdorfer ist der SV Bocksdorf, der den Meisterschaftsbetrieb heuer eingestellte. Das alljährliche Zeltfest der Feuerwehr ist nach wie vor ein Renner.

Ausgangslage in Bocksdorf

Landeswahlbehörde

Gemeinderatswahlergebnis von 2012

Die Ausgangslage:

Die „Liste Bocksdorf“ stellt seit 20 Jahren mit Adolf Schabhüttel den Bürgermeister. Allerdings hat die „Liste Bocksdorf“ mit sieben Sitzen im Gemeinderat keine absolute Mehrheit. Die SPÖ hat sechs Gemeinderäte, die ÖVP zwei.

Franz Pelzmann

SPÖ

Franz Pelzmann (SPÖ)

Der Wahlkampf:

Der Wahlkampf wird in Bocksdorf heuer besonders spannend. Die Liste Bocksdorf hat erstmals keinen Kandidaten für das Bürgermeisteramt nominiert. Für die SPÖ tritt erstmals Vizebürgermeister Franz Pelzmann an und er ist für den 1. Oktober zuversichtlich. Er habe ein gutes Team mit vielen jungen Kandidaten zusammengestellt und erwarte sich schon, dass er den Bürgermeister schaffen und auch im Gemeinderat erfolgreich sein werde.

Hannes Luisser

ÖVP

Hannes Luisser (ÖVP)

Erstmals nach Jahren versucht auch die ÖVP in Bocksdorf das Bürgermeisteramt zu ergattern. Spitzenkandidat ist Hannes Luisser. Sein klares Ziel ist es, die Wahl zu gewinnen und er hofft dabei auf die Stimmen der Bürgerliste. Denn die „Liste Bocksdorf“ tritt diesmal nur bei der Gemeinderatswahl an - ebenso wie die FPÖ.

Themen im Bocksdorfer Wahlkampf sind die Dorferneuerung, die Schaffung eines Treffpunkts für die Ortsjugend, Kinderbetreuungsplätze sowie die Weiterführung des Wohnbaus.

(Sendungshinweis: „Radio Burgenland Aktuell“, 22.8.2017)

Link: