100 Jahre Burgenland Zeitleiste
ORF
ORF

100 Jahre Burgenland

Das Burgenland feiert 2021 seine 100-jährige Zugehörigkeit zu Österreich. Der ORF Burgenland würdigt das Jubiläum das ganze Jahr über mit zahlreichen Sendungen und Berichten in Radio, Fernsehen und im Internet.

Geschichte erleben im Dorfmuseum Mönchhof

Das Dorfmuseum Mönchhof ist ein Fenster zurück in die jüngere Geschichte des Burgenlandes. Es macht die Vergangenheit erlebbar. Gründer Josef Haubenwallner hat ein typisch burgenländisches Dorf von anno dazumal aufgebaut und Tausende Alltagsgegenstände gesammelt.

Dorfmuseum Mönchhof aus der Luft betrachtet

Wechselvolle Geschichte von Schloss Kittsee

Wenn man im Zusammenhang mit Schloss Kittsee von einer wechselvollen Geschichte spricht, ist das keine Übertreibung. Als Maierhof gegründet liegen die Anfänge des Schlosses um 1664. Verschiedenste Adelsgeschlechter waren im Besitz des Schlosses, das in den vergangenen 360 Jahren die unterschiedlichsten Funktionen erfüllen musste.

Schloss Kittsee

Die Gedenkstätte in Deutsch Jahrndorf

Das Burgenland grenzt 397 Kilometer an andere Länder, zum großen Teil an Ungarn. Mit dem Thema Grenze setzt sich auch eine neue Gedenkstätte auseinander – diese wird in Deutsch Jahrndorf (Bezirk Neusiedl am See) errichtet.

Gedenkstätte Deutsch Jahrndorf

Das Rasenkreuz am Eisenberg

Es ist ein Phänomen, das weder mit den Gesetzen der Natur noch mit Forschung und Wissenschaft zu erklären ist – das Rasenkreuz am Eisenberg in der Gemeinde Sankt Martin an der Raab (Bezirk Jennersdorf) ist vor allem für viele Gläubige ein Wunder.

Rasenkreuz

Apfeldorf Kukmirn

Der Obstbau hat in Kukmirn (Bezirk Güssing) eine lange Tradition, ebenso die Schnapsbrennerei, die von einigen Familien professionell betrieben wird. Heute wird auf 420 Hektar Obst angebaut, das meiste davon sind Äpfel.

Apfeldorf Kukmirn

Schloss Tabor

Es ist ein kleines Schloss, das inmitten des Naturparks Raab-Örseg-Goricko liegt. Vom Schloss Tabor in Neuhaus am Klausenbach (Bezirk Jennersdorf) reichen die Blicke in die Steiermark, nach Slowenien und nach Ungarn. Der Name „Tabor“ kommt aus dem slawischen und bedeutet befestigtes Lager.

Schloss Tabor

Basilika Loretto – Anziehungspunkt für Pilger

Bereits 1431 wurde in Loretto eine Kapelle erstmals erwähnt. Daraus ist die Basilika hervorgegangen, die eine sehr wechselvolle Geschichte aufweist, immer wieder wurde das Gotteshaus zerstört und aufgebaut. Doch ein Schatz der Kirche wurde über die Jahrhunderte bewahrt und ist auch seit Jahrhunderten ein Anziehungspunkt die Pilger.

Basilika Loretto

Blick ins Archiv

Wir machen wieder einen Blick zurück in die Geschichte des Landes. Was hat sich getan im September in den vergangenen 100 Jahren? ORF-Burgenland-Redakteur Günter Welz war im Archiv und konnte einiges finden.

Heimkehrer

Der „Anschluss“ im Burgenland

In der Serie „100 Jahre Burgenland – Geschichte im Gespräch“ gibt Historiker Michael Schreiber einen Überblick über die Geschichte des Landes, diesmal das Jahr 1938 betreffend: Wie hat sich der sogenannte „Anschluss“ im Burgenland vollzogen? Wie war der Zulauf zur NSDAP und welche NS-Kriegsverbrechen werden Franz Murer vorgeworfen?

Anschluss