Stolz auf Special Olympics-Sieger

Die Special Olympics-Athleten aus dem Wohnheim Dornau (Bezirk Oberwart) sind wieder zuhause. Die Sportler mit intellektueller Beeinträchtigung haben bei den Special Olympics in der Steiermark gleich vier Medaillen geholt.

Das 22-köpfige Olympia-Team aus dem Wohnheim Dornau im Südburgenland hat bei den Special Olympics alles gegeben. Belohnt wurden sie mit einer tollen Bilanz: Einmal Gold, einmal Silber und zweimal Bronze konnten die Athleten gewinnen.

Special Olympics Olympiateam zurück

ORF

Die Floorball-Mannschaft jubelte ausgiebig über die starke Leistung

„Lohn für die harte Arbeit“

Angetreten waren die Burgenländer in den Disziplinen Floorball, Schneeschuhlauf und Stocksport. Im Stocksport konnte man die Goldmedaille gewinnen. „Die Goldmedaille ist für uns der Lohn für die harte Arbeit. Die Konkurrenz war sehr stark, aber wir haben es trotzdem geschafft“, so Gerhard Hanzl.

Große Freude im „Special Olympics“-Team

Die Trainer und Athleten zeigen sich von den Leistungen bei den Special Olympics noch immer begeistert.

Gleich zwei Medaillen - nämlich Silber und Bronze errang das Team im Schneeschuhlauf mit dem 66-jährigen Josef Baranyai an der Spitze. Auch im Floorball wurde eine Bronze-Medaille gewonnen. „Wir haben auch gegen Frauenteams gespielt, die waren sehr stark. Wir sind daher sehr stolz, dass wir das erreicht haben“, so Mario Dukic vom Floorball-Team.

Special Olympics Olympiateam zurück

ORF

J. Baranyai (2. v. l.) mit den zwei Medaillen aus den Schneeschuhlauf-Bewerben

„Sehr viele Tränen sind geflossen“

So viel Erfolg sorgt natürlich auch für große Emotionen: „Die Stimmung war ganz toll. Es sind sehr viel Tränen geflossen“, erklärte Trainerin Gerlinde Gaal. „Gerechnet haben wir mit einer Medaille. Wir sind sehr stolz, dass es vier geworden sind“, so der sportliche Leiter Ernst Lueger. Die Vorbereitungen für die kommenden nationalen und internationalen Sportveranstaltungen laufen schon. Die nächsten Special Olympics finden 2019 statt.