Erika Pluhar und das Altern

Erika Pluhar ist am Freitag zu Gast in „Mahlzeit Burgenland“ gewesen. Sie stellte ihren neuen Roman vor, erzählte aus ihrem bewegten Leben und plauderte entspannt über das Altern. Auch mit 78 Jahren tritt sie ganz und gar nicht leise.

Erika Pluhar ist auf der Bühne zu Hause. Bis 1999 war sie ständiges Mitglied des Wiener Burgtheaters. Sie spielte in Kino- und Fernsehfilmen und sie interpretiert Lieder wie keine andere. Andre Heller schrieb Pluhar Lieder auf den Leib. Aus den früheren Eheleuten sind Freunde geworden. Erika Pluhar war auch mit Udo Proksch verheiratet, der wegen der Lucona-Affäre zu lebenslanger Haft verurteilt wurde und 2001 in Haft starb.

„Mein Gesicht wurde vom Leben gemacht“

ORF-Burgenland-Redakteurin Patricia Schuller sprach mit Erika Pluhar über Familie, machtbewusste Männer und das Altern.

Neuer Roman über Altern und Vergänglichkeit

Die größte Herausforderung in Erika Pluhars Leben war wohl der Tod ihrer Tochter. Anna starb 1999 an Herzversagen. Erika Pluhar kümmert sich seither um den Adoptivsohn ihrer Tochter, der 15 Jahre alt war, als seine Mutter starb.

Sendungshinweis

„Burgenland heute“, 24.2.2017

Nun ist Pluhars neuer Roman erschienen. Der Titel: „Gegenüber“. In dem Buch geht es um die Geschichte zweier Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Es geht um Alter und Vergänglichkeit. Erika Pluhar feiert am 28. Februar ihren 78. Geburtstag.

Link: