Die Burgenländischen Kroaten

Die Burgenländischen Kroaten sind zahlenmäßig die größte gesetzlich anerkannte Volksgruppe in Österreich. Ein "Unterwegs in Österreich beschäftigt sich am Samstag um 16.30 Uhr in ORF 2 mit den geschichtlichen Wurzeln der Volksgruppe.

Die Burgenländischen Kroaten haben sich vor knapp 500 Jahren im damaligen Westungarn angesiedelt. Ihr heutiges Siedlungsgebiet erstreckt sich über drei Staaten: Österreich, Ungarn und die Slowakei. Es werden die Aktivitäten in verschiedenen Vereinen vorgestellt, die sich der Pflege von Sprache, Brauchtum und Musik verschrieben haben. Neben lebendiger Folklore - repräsentiert durch zahlreiche Tamburizzagruppen - prägen auch Burgenlandkroatische Rockbands und Kulturinitiativen das heutige Erscheinungsbild der Volksgruppe.

Zweisprachige Anschrift Gemeindeamt

ORF

Zweisprachige Aufschriften sind im Burgenland selbstverständlich

Junge Burgenlandkroaten kommen zu Wort

In Gesprächen mit Burgenlandkroaten und Experten werden die Schwierigkeiten bei der Erhaltung der Sprache, die Ausbildungssituation und mögliche Zukunftsperspektiven behandelt. Die Dokumentation von Kerstin Paulik und Helmut Potutschnig geht auch der Frage nach, wie die jüngere Generation der Burgenlandkroaten zu ihrer Herkunft und Sprache steht.