„Radio Burgenland-Hits in Blech“

Der ORF Burgenland und der Burgenländische Blasmusikverband (BBV) suchen die „Radio Burgenland-Hits in Blech“. Machen Sie von neu arrangierten Schlager-, Pop- oder Oldie-Titeln ein Video und laden Sie es bei uns hoch.

Wie klingt der Musik-Mix von Radio Burgenland im Blasmusik-Sound? Von ABBA bis Zuccero, von Andreas Gabalier bis Helene Fischer, von Udo Jürgens bis Boney M von Elvis Presley bis Rainhard Fendrich - den Hit neu arrangieren, ein Video machen und hier ORF-Video-Upload hochladen. Im Feld „Beschreibung“ bitte unbedingt das Stichwort „Radio Burgenland-Hits in Blech“ einfügen.

Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, hier Beispiele, wie es klingen könnte:

MK St. Johann – „Hey Jude“

BMK Brixlegg - „Sex Bomb“

MK Auffach - „Java“

Jury wählt aus

Eine Jury wählt die besten 20 Einsendungen aus und präsentiert diese ab 27. März täglich live auf Radio Burgenland.

Das Publikum des ORF Burgenland wählt bei einem Online-Voting auf burgenland.ORF.at den jeweiligen Wochensieger sowie die Gesamtsieger-Kapelle. Der Gesamt-Sieger von „Radio Burgenland-Hits in Blech“ gewinnt einen Musikantenausflug in die AVITA-Therme Bad Tatzmannsdorf und ein Musikinstrument.

Bei Rückfragen steht Ihnen der ORF Burgenland Kundendienst unter 02682/64602 gerne zur Verfügung.

Rechtspassus:

Mit dem Einsenden des Videos räumt die Kapelle/Blasmusikgruppe dem ORF an sämtlichen geschützten Rechten hinsichtlich des Stückes der Kapelle, der ausübenden Künstler einschließlich der Urheber und sonstigen Schutzberechtigten, die zeitlich, sachlich und territorial unbeschränkten Nutzungsrechte ein. Sie bestätigen gemeinsamer Vertreter gem. §70 Abs.1 UrhG zu sein. Diese Rechtseinräumung schließt die für eine Verwertung der Aufnahmen technisch notwendigen Festhaltungen und Vervielfältigungen in jeder (technischen) Art auf Bild- und/oder Tonträgern ein.

Diese Rechtseinräumung umfasst vor allem das Recht des ORF, dieses Video zur Verwertung zu vervielfältigen und zu verbreiten sowie in jedem derzeit bekannten und zukünftig entwickelten Sendeverfahren z.B. Satellit, Kabel, Terrestrik, Webstream etc. beliebig oft - live oder zeitversetzt - zu senden, zu nutzen, öffentlich wiederzugeben bzw. vorzuführen. Weiters umfasst ist das Recht das Video territorial und zeitlich unbeschränkt zur Verfügung zu stellen (§18a UrhG). Der ORF ist berechtigt die Aufnahme zu bearbeiten, zu kürzen, ausschnittsweise zu verwenden und an Dritte weiterzugeben.

Link zur Nutzungsvereinbarung:

PDF (89.6 kB)