Aromatischer Gewürzfenchel

Gewürzfenchel kann bis Ende Mai im Garten- oder im Hochbeet gepflanzt werden. Diese aromatisch Pflanze hat eine grau-grüne Farbe und gefiederte Blätter. Alles über den Gewürzfenchel weiß Uschi Zezeltisch.

Gewürzfenchel mag einen lockeren Boden und freut sich über eine Düngung mit Kompost. Bei der Auswahl des Platzes ist zu berücksichtigen, dass der Gewürzfenchel ab dem zweiten Jahr mit 1,5 bis zwei Meter sehr hoch wird. Als begehrte Futterpflanze zieht er viele Nützlinge in den Garten.

Gewürzfenchel ist seit Jahrtausenden auch als Heilpflanze bekannt. Die Ägypter nahmen Gewürzfenchel gegen Husten, die Griechen und Römer für Fastenkuren ein.

Uschi Zezelitsch’ Fenchelpesto

Sendungshinweis

„Radio Burgenland Vormittag“, 29.5.2018

Junge Blätter verwenden

In der Küche werden die Blätter vor allem bei Fischgerichten verwendet. Die feinen filigranen Blätter sind zudem sehr dekorativ und können auch in Salaten, Dips, Gemüsegerichten, Aufstrichen oder im Sandwich genossen werden. Er würzt aber auch deftige Fleisch- und Wurstspeisen besonders gut.

Die jungen Blätter haben das beste Aroma. Im Spätsommer werden die Blätter hart und verlieren an Geschmack.