Kräuter richtig ernten und verarbeiten

Wenn die Tage um den 15. August trocken und warm sind, sollten die Gewürz- und Heilkräuter noch einmal geerntet werden. In dieser Ausgabe von „Uschi hoch zu Beet“ haben wir die richtigen Tipps dazu für Sie.

Nach heidnischem Vorbild leitet der 15. August mit dem heute christlichen Feiertag „Maria Himmelfahrt“ den 30-tägigen „Frauendreißiger“ ein, der seit alten Zeiten mit vielen Bräuchen verbunden ist. In dieser Zeit soll nach Überlieferungen noch einmal eine ganz besonders gute Periode für die Kräuterernte sein. Neben der Verwendung in Küche und Hausapotheke wurden „Frauendreißiger-Kräuter“ für unterschiedliche „magische“ Zwecke verwendet.

Kräuterernte und Kräuterweihe

In dieser Folge gibt Uschi Zezelitsch Tipps zum richtigen Ernten und Verarbeiten der Kräuter.

Der 15. August leitet mit einem nach wie vor beliebten Brauch der „Kräuterbuschn-Weihe“ die Kräuterernte ein. Die Anzahl der Kräuter im Kräuterbuschen bezieht sich auf mystische Zahlen und Zahlensymbolik verschiedenster Kulturen und Konfessionen.

Sendungshinweis

„Radio Burgenland Vormittag“, 15.8.2017

Alle Menschen haben Kräuter verwendet – und wenn auch nicht immer genau am 15. August – zu Sträußen gebunden oder eine bestimmte Anzahl in Salben, Tinkturen, Medizinwein oder ähnliches eingearbeitet.

Alle Tipps zum Nachlesen:

PDF (191.6 kB)

Bei Fragen schicken Sie uns einfach ein Mail an: kundendienst.burgenland@orf.at