Duftblattgeranien vertreiben Insekten

Im Blumenkasten oder -topf sind sie eine Zierde für den Balkon oder die Terrasse: Ganz abgesehen davon vertreiben die Duftblattgeranien beziehungsweise Pelargonien aber auch lästige Insekten.

Vor 400 Jahren wurden die Duftblattgeranien aus Südafrika nach England und Europa gebracht. Damals wurden sie als duftende „Wilde“ bezeichnet. Seither pflanzt man sie mit Vorliebe in Blumenkästen für den Balkon - mit gutem Grund, wie Uschi Zezelitsch meint.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Uschi Zezelitsch über die Duftblattgeranien

Insekten mögen Duft nicht

Man habe die Duftblattgeranien als Insektenschutzmittel verwendet, so die Kräuterexpertin. Denn sie haben zwar eher kleinere, unscheinbare Blüten, dafür duften die Drüsenhaare der Blätter aber stark und dieser Geruch hält die Insekten von den Fenstern fern.

Sendungshinweis

„Radio Burgenland Vormittag“, 2.5.2017

Auf den Menschen wirkt der Duft der Geranien beruhigend. Vor allem die Rosengeranie wird erfolgreich zur unterstützenden Behandlung des Erschöpfungssyndroms eingesetzt. Sie wirkt antibakteriell, antiviral und herzstärkend, antiseptisch und entzündungshemmend.

Die Tipps zum Nachlesen

PDF (154.0 kB)

Bei Fragen schicken Sie uns ein Mail an: kundendienst.burgenland@orf.at