Quereinsteigerin: Vom ORF zur ÖVP

Die ÖVP Burgenland hat am Mittwoch ihre Landesliste für die Nationalratswahl bekanntgegeben. Darauf findet sich auf Platz eins mit Gaby Schwarz auch eine prominente Quereinsteigerin.

Gaby Schwarz verlässt nach 37 Jahren den ORF und kandidiert als Listenerste im Burgenland für die Liste Sebastian Kurz - die neue Volkspartei bei der Nationalratswahl. Nach vielen Überlegungen habe sie das Angebot, als Quereinsteigerin in die Politik zu wechseln, angenommen. Sie wird auf Platz eins der Landesliste und Platz vier der Bundesliste stehen und damit ein sicheres Mandat bekommen.

Operettenensembles

ORF

Gaby Schwarz (Vierte v. r.) tritt für die ÖVP Burgenland an erster Stelle an, Nikolaus Berlakovich (Zweiter v. l.) an zweiter Stelle

„Eine starke Stimme in Wien sein“

Sie habe sehr viele Menschen getroffen und immer wieder gehört, wo sie der Schuh drückt. Auch durch ihre ehrenamtliche Tätigkeit im Kriseninterventionsteam habe sie mit vielen Menschen zu tun gehabt. „Das ist eigentlich mein Beweggrund - genau für diese Menschen, in dem Land, in dem ich lebe, eine starke Stimme in Wien zu sein. Das ist der Grund, der mich bewogen hat, den ORF zu verlassen und jetzt Teil dieser Bewegung zu sein“, so die ehemalige ORF-Burgenland-Programmchefin.

Reihung einstimmig beschlossen

ÖVP-Landesparteiobmann Thomas Steiner präsentierte am Mittwoch die Landesliste der ÖVP Burgenland.

Berlakovich auf Platz zwei, Fraunschiel auf Platz drei

Auf Platz zwei der Landesliste präsentierte die ÖVP Burgenland am Mittwoch Nationalratsabgeordneten Nikolaus Berlakovich. Andrea Fraunschiel, die ehemalige Bürgermeisterin von Eisenstadt, geht als Dritte auf der Landesliste ins Rennen. In Summe sei es gelungen, eine sehr gute Kandidatenliste aufzustellen, sagte ÖVP-Landesparteiobmann Thomas Steiner. Er sei optimistisch, ein gutes Ergebnis zu schaffen: „Ein Ergebnis, das auch dazu beitragen wird, dass wir auf Österreich-Ebene jenes Ziel erreichen, das wir uns alle vorstellen, nämlich dass Sebastian Kurz Bundeskanzler der Republik wird. Das werden wir mit aller Kraft und allem Engagement, das uns zur Verfügung steht, auch tun.“

ÖVP Liste NRW

Volkspartei Burgenland

In Summe sei es gelungen, eine sehr gute Kandidatenliste aufzustellen, so Steiner

Auf der 27-köpfigen ÖVP-Liste kandidieren 18 Frauen, unter ihnen die amtierende Miss Burgenland Margot Pölz auf Platz sieben und die zukünftige Österreichische Weinkönigin Anna Reichardt. 14 Kandidaten seien unter 35 Jahre alt. Die Reihung der Kandidaten wurde laut Steiner einstimmig vom Landesparteivorstand beschlossen.

Neustart als Teil einer Bewegung

Gaby Schwarz über die Beweggründe, den ORF Burgenland nach 37 Jahren zu verlassen und auf der Landesliste der ÖVP zu kandidieren.

Bei der Nationalratswahl 2013 konnte die Volkspartei in keinem der zwei Regionalwahlkreise ein Mandat erringen. Auf der Landesliste hatte Berlakovich ein Vorzugsstimmenmandat erreicht, das er infolge seines Ausscheidens aus der Bundesregierung auch annahm.

Gaby Schwarz

Hans Leitner

Gaby Schwarz

Von der Programmchefin zur Spitzenkandidatin

Schwarz begann ihre Laufbahn 1980 als Redakteurin und Moderatorin in der Jugendredaktion im ORF Burgenland und hat im Laufe ihrer Karriere in fast allen Redaktionen des Landesstudios gearbeitet.

Die langjährigen Präsentationen von „Burgenland heute“, „Licht ins Dunkel“ und „Treffpunkt Burgenland“ und die Moderation von Radiosendungen in allen Tagesflächen haben Schwarz zu einem Aushängeschild des ORF Burgenland gemacht. Acht Jahre lang oblag ihr die Leitung der Marketingabteilung und seit 2008 war sie als Programmchefin für die Radiofläche verantwortlich. Am 12. August wurde das Dienstverhältnis mit dem ORF einvernehmlich aufgelöst.