Schloss Kobersdorf: Lernferien anders

Viele Schülerinnen und Schüler müssen in den Ferien für die Schule lernen - und manche machen das in sogenannten Lerncamps. Ein besonderes Lerncamp findet zur Zeit im Schloss Kobersdorf statt, wo vor allem Schüler aus Wien und Niederösterreich zu Gast sind.

Ob im Jagdzimmer oder im gelben Salon: Auf Schloss Kobersdorf ist Lernen in edlem Ambiente angesagt. Rund 15 Mädchen und Burschen lernen hier gemeinsam und verbringen auch ihre Freizeit miteinander. „Wir haben Unterricht am Vormittag und am Nachmittag auch ein bisschen, und danach haben wir Freizeitaktivitäten“, sagte Johann Cervenka aus Wien.

„Ich habe am Anfang gedacht es wird langweilig, aber wir haben hier sehr viel Freizeit und können joggen gehen, Federball spielen und klettern gehen, schwimmen auch“, meinte Elisabeth Aigner aus Wien. „Ich bin hier, weil ich Mathematik lerne, weil ich eine Nachprüfung habe, um in die achte Klasse zu kommen“, so Michelle Cacija aus Wien.

Nachhilfe, Schloss Kobersdorf

ORF

Auch im Jagdzimmer wurde unterrichtet

Nachhilfe, Schloss Kobersdorf

ORF

Positive Resonanz

Junges Leben in alten Mauern - aufgrund der positiven Resonanz im Vorjahr, wurden die Räumlichkeiten auch heuer wieder geöffnet. „Das ist ja auch der Sinn des Schlosses, dass die Jugend wieder Freude bekommt an so alten Gemäuern und ich empfinde es als total positiv, dass wieder Leben im Haus ist“, so Schlossherrin Anna Schlanitz-Bolldorf.

Nachhilfe, Schloss Kobersdorf

ORF

Die Kinder haben auch genug Freizeit

Nachhilfe, Schloss Kobersdorf

ORF

Die Kinder lernen auch im gelben Salon

„Mein Credo ist: 100 Prozent Lernen und 100 Prozent Freizeit, qualitativ hochwertige Trainer - und das macht die Chemie aus dieses Ferienlernkurses“, so Organisatorin Barbara Musil aus Wien.

Eine Woche lang wird hier in Kobersdorf noch gebüffelt. Die schöne Atmosphäre schlägt sich natürlich aufs Gemüt - und so waren alle Beteiligten davon überzeugt, dass sich das gemeinsame Lernen im neuen Schuljahr bezahlt machen wird.

Jugendspsychologin gibt Tipps

In Burgenland heute zu Gast war zu dem Thema „Lernferien und Nachhilfe“ Kinder- und Jugendpsychologin Daniela Plohovits-Kittelmann. Zu Hause spielen sich beim Lernen oft nicht so harmonische Szenen ab, wie in Schloss Kobersdorf bei den Lernferien.

Kinder- und Jugendpsychologin Daniela Plohovits-Kittelmann gibt Tipps

Streit und Diskussionen könne man durch die Abwechslung zwischen Lern- und Freizeitphasen vermeiden, so Plohovits-Kittelmann, denn wenn das Kind nur auf das Schüler sein reduziert würde, dann mache das Lernen keinen Spass mehr.