Oper von „Wunderkind“ in Kittsee

Stardirigent Zubin Mehta nennt sie ein Genie, von der Presse wird sie als „Wunderkind“ bezeichnet und mit Mozart verglichen. Die 12-jährige Alma Deutscher aus England ist Geigerin, Pianistin und Komponistin. In Kittsee konnte man das Ausnahmetalent live erleben.

Beim Sommerfestival im Schloss Kittsee wurde Deutschers Oper Cinderella aufgeführt. Die junge Komponistin stand dabei selbst als Geigerin und Pianistin auf der Bühne. Sie hat das Märchen Aschenputtel einwenig verändert.

Eine etwas andere Cinderella

Bei Deutscher ist die böse Stiefmutter ist Intendantin eines Opernhauses, die beiden Stiefschwestern sind Primadonnen. Der Prinz erkennt die wahre Cinderella durch ihre Musik.

Bekannt durch das Internet

Musikalisch ist die Oper an die Wiener Klassik angelehnt - an Haydn, Mozart und Beethoven. Die Besucher der Oper waren jedenfalls fasziniert von der jungen Komponistin und ihrer Oper. Alma Deutscher wurde zufällig von Journalisten im Internet entdeckt. Ihr Vater stellte Videos von der kleinen Pianistin für seine Verwandten, die teilweise in Israel leben, online.

Alma Deutscher

ORF

Alma Deutscher

2018 in der Wiener Staatsoper

„Ich liebe Musik, schon seit ich ein kleines Kind war. Mit zwei Jahren begann ich Klavier zu spielen. Dann begann ich, meine eigene Musik, die ich im Kopf höre, aufzuschreiben“, erzählt Anna Deutscher.

„Da muss man nicht viel Spürsinn haben, um zu sehen, was an Größe in diesem kleinen Kind vorhanden ist. Für mich ist es unfassbar, was hier passiert. Mir kommen jetzt fast die Tränen, weil es so schön ist, was sie macht“, meint Christian Buchmann vom Sommerfestival Kittsee. Im Februar 2018 wird „Cinderella“ von Alma Deutscher in der Wiener Staatsoper zu sehen sein.

Link: