Umstellung auf HD im Südburgenland

Am 19. April werden die Fernsehsender im Südburgenland komplett auf HD-Ausstrahlung umgestellt. "Burgenland heute“ in High Definition gibt es dann auch über die Antenne - allerdings ist eine entsprechende Box oder ein Modul nötig.

Betroffen von der Umstellung sind nur Fernsehzuschauer in den Bezirken Oberwart, Güssing und Jennersdorf, die ihr TV-Signal per Antenne empfangen. Sie werden derzeit mit einer Bildunterschrift über die Umstellung informiert. Das bisherige DVB-T-Signal wird abgeschaltet, erklärt Norbert Grill, Technikchef der ORS.

HD-Umstellung Südburgenland

ORF

Wer diesen Text auf seinem Fernsehgerät sieht, braucht ein neues DVB-T2 Empfangsgerät (simpliTV-Box oder -Modul)

„Auch der Hirschenstein, der den Süden des Burgenlandes versorgt und auch die steirischen Sender, die teilweise hinüberstrahlen, werden jetzt umgestellt. Das passiert am 19. April. Man braucht ein neues Empfangsgerät, das ist eine Box, die sehr einfach zu installieren ist. Man braucht lediglich das Antennenkabel mit der Box zu verbinden und ein so genanntes HDMI-Kabel, um die Box mit dem Fernsehgerät zu verbinden“, sagt Grill.

Infos zur Umstellung

ORS-Technikchef Norbert Grill informiert über die HD-Umstellung im Südburgenland

Simpli-TV-Besitzer müssen Sendersuchlauf machen

Jene Antennenhaushalte im Südburgenland, die bereits ein simpliTV-Gerät in Betrieb haben, müssen am 19. April lediglich einen Sendersuchlauf machen. Die Umstellung ist bereits seit 2015 im Gange, im Nordburgenland, Wien und Niederösterreich wurde das alte Signal bereits vergangenen Oktober abgeschaltet. Rund 330.000 Boxen sind seither österreichweit in Betrieb - mehr dazu in Umstellung auf digitales Antennenfernsehen.

HD-Umstellung Südburgenland

ORF

SimpliTV-Box

Neun Sender, darunter auch „Burgenland heute“ sind kostenlos in HD zu empfangen. Je nach Sendegebiet kommen dann regional noch zwei bis drei Sender dazu. Wer ein monatliches Abo abschließt, erhält insgesamt 40 Sender.

Links: