„Stella“ für Puppenspielerin

Puppenspielerin Karin Schäfer aus Neusiedl am See wurde mit der „Stella“, einem Preis für Kinder- und Jugendtheater, ausgezeichnet. Die Burgenländerin konnte in der Kategorie „Ausstatter“ triumphieren.

Die Inszenierung „Zheng He - Als die Drachenschiffe kamen“ der Künstlerin aus Neusiedl am See überzeugte die Jury. Darin erzählt Karin Schäfer die Geschichte eines chinesischen Seefahrers - in einer ausgefallenen Kombination von Trickfilm und Puppenspiel.

Im Mittelpunkt steht der chinesische Entdecker Zheng He, der noch vor Christoph Kolumbus die Weltmeere bereiste und unterschiedlichste Länder erforschte. In vier verschiedenen Sprachen, darunter Chinesisch und Suaheli, spricht die Figurenspielerin dabei ihre Dialoge.

Szene aus dem ausgezeichneten Stück

ORF

100 Premieren auf dem Prüfstand

Die nationale Jury der heurigen Stella sichtete für ihr Urteil zunächst 100 Premieren, aus denen sie dann 19 Produktionen und Personen nominierte. Diese wiederum nahm dann die internationale Jury unter die Lupe, um ihre Favoriten zu küren.

Die „Stella“, der Preis für darstellende Kunst im Bereich Kinder- und Jugendtheater sowie -tanz, ist zum fünften Mal verliehen worden. Die Preisträger in sieben Kategorien konnten sich über die kleine, buntgestreifte Trophäe der Künstlerin Sabine Müller-Funk freuen. Verliehen wird die vom Dachverband der Kinder- und Jugendtheater ASSITEJ Austria begründete Auszeichnung seit 2007.

Link: