Wahllogo

ORF

Liveticker

Gemeinderatswahl 2017

Heute finden in den 171 burgenländischen Gemeinden Bürgermeister- und Gemeinderatswahlen statt. Fast 262.000 Burgenländerinnen und Burgenländer sind aufgerufen ihre Stimme abzugeben. Im ORF-Burgenland-Liveticker veröffentlichen wir alle Ergebnisse sobald sie eintreffen und bieten Ihnen umfangreiche Hintergrundinformationen zum heutigen Wahltag.

Mehr zum Thema
+
1 neue Updates

Stichwahlen in Neusiedl und Jennersdorf

In Jennersdorf hat sich im Vergleich zum Wahljahr 2012 viel getan. Es kommt zu einer Stichwahl zwischen Bürgermeister Berhard Hirczy (ÖVP) und Reinhard Deutsch von der Jennersdorfer Bürgerliste. Hirczy kam auf 41,38 Prozent der Stimmen, Deutsch auf fast 26 Prozent der Stimmen. Im Gemeinderat haben vor allem die Großparteien verloren, allen voran die ÖVP. Sie verliert mit einem Ergebnis von 36,68 Prozent, mehr als 20 Prozent und hält damit bei zehn Gemeinderatsmandaten. Danach kommt die Jennersdorfer Bürgerliste JES mit sieben Mandaten, die FPÖ mit fünf, die SPÖ mit zwei und die Grünen mit einem Mandat.

Auch in Neusiedl am See kommt es zur Stichwahl und zwar zwischen ÖVP-Bürgermeister Thomas Halbritter und Elisabeth Böhm (SPÖ). Halbritter erreichte etwas mehr als 43 Prozent, Böhm hielt bei 40,13 Prozent. Im Gemeinderat verliert die ÖVP ein Mandat, die FPÖ gewinnt eines dazu.

In der Freistadt Rust konnte die SPÖ ihren Vorsprung aus dem Jahr 2012 leicht ausbauen. Sie erhielt mehr als 53 Prozent der Stimmen. Auf Platz zwei landete die ÖVP mit mehr als 30 Prozent. Die FPÖ erhielt 16,63 Prozent der Stimmen. Im Gemeinderat bleiben die Kräfteverhältnisse dadurch unverändert. Bürgermeister Gerold Stagl (SPÖ) erhielt 57,54 Prozent der Stimmen.

In Deutschkreutz (Bezirk Oberpullendorf) bleibt Bürgermeister Manfred Kölly von der Liste Burgenland LBL weiterhin im Amt. Er erhielt fast 60 Prozent der Stimmen. Im Gemeinderat erhält die LBL 42,72 Prozent, die ÖVP etwas mehr als 29 und die SPÖ 28,19 Prozent.

Um 20.30 Uhr waren fast alle Gemeinden ausgezählt. Einzig in der Landeshauptstadt Eisenstadt stehen die Ergebnisse noch nicht fest. Auch dort wird erwartet, dass Bürgermeister Thomas Steiner (ÖVP) im Amt bleibt,

Alle Ergebnisse zu den Gemeinden finden Sie in der Überblickskarte sowie in den morgigen Sendungen des ORF Burgenland und unter burgenland.ORF.at. Wir bedanken uns für Ihr Interesse an unserer Berichterstattung zu den burgenländischen Bürgermeister- und Gemeinderatswahlen.

LIBS und LIPA feiern Erfolge

In Bad Sauerbrunn (Bezirk Mattersburg) bleibt der amtierende Bürgermeister Gerhard Hutter von der Liste Bad Sauerbrunn LIBS weiter im Amt. Mehr als 67 Prozent der Stimmen gingen heute an ihn. Auch im Gemeinderat bleibt die Liste Bad Sauerbrunn die bestimmende Kraft. Sie erhält zwölf Mandate, die SPÖ hält bei fünf, die ÖVP bei drei und die FPÖ bei einem.

Auch in Parndorf (Bezirk Neusiedl) war eine Liste erfolgreich. LIPA, die Liste Parndorf kommt auf mehr als 54 Prozent und erzielt damit 14 Gemeinderatsmandate. Die SPÖ hält bei sieben, die ÖVP bei zwei und die FPÖ sowie die Grünen kommen jeweils auf eines. Bei der Bürgermeisterwahl geht Wolfgang Kocacs von der Liste Parndorf in seine dritte Amtsperiode. Er bekam mehr als 72 Prozent der Stimmen in seiner Gemeinde.

163 Gemeinden ausgezählt

Nach Auszählung in 163 von 171 Gemeinden (Stand 19.27 Uhr) hatte die ÖVP 73 Bürgermeister (inklusive Liste Rohr) und die SPÖ insgesamt 73 Ortschefs. Aktuell gibt es in 17 Gemeinden Stichwahlen. Unter anderem fehlen derzeit noch die Landeshauptstadt Eisenstadt, Neusiedl am See, Jennersdorf oder Deutschkreutz.

Verluste für SPÖ in Mattersburg

In Mattersburg bleibt Ingrid Salamon von der SPÖ als Bürgermeisterin im Amt. Allerdings musste sie Verluste hinnehmen. Ihr ÖVP-Konkurrent Michael Ulrich bekam 29,9 Prozent der Stimmen - mehr dazu in Mattersburg: Verluste für die SPÖ.

In Neusiedl am See kommt es zur Stichwahl

In Neusiedl am See kommt es zwischen Thomas Halbritter von der ÖVP und Elisabeth Böhm (SPÖ) zu einer Stichwahl. In der „Burgenland heute“-Sonderausgabe zu den Bürgermeister- und Gemeinderatswahlen gaben sich naturgemäß beide optimistisch zu gewinnen. Halbritter erreichte rund 43 Prozent, Böhm kam auf 40.

Elisabeth Böhm, Patricia  Spieß und Thomas Halbritter

ORF/Patricia Spieß

Böhm (SPÖ) und Halbritter (ÖVP) treten in der Stichwahl gegeneinander an

In Oberwart feiert Bürgermeister Rosner

Mehr als 150 Gemeinden ausgezählt

Nach Auszählung in 152 von 171 Gemeinden (Stand 18.57 Uhr) hatte die ÖVP 70 Bürgermeister (inklusive Liste Rohr) und die SPÖ 68 Ortschefs. Laut derzeitigem Stand wird es in 14 Gemeinden eine Stichwahl geben.

Stichwahl zwischen SPÖ und FPÖ in Loipersbach

Erstmals kommt es heuer in Loipersbach (Bezirk Mattersburg) bei der Bürgermeisterwahl zu einer Stichwahl zwischen SPÖ und FPÖ. SPÖ-Bürgermeister Erhard Aminger muss sich seinem Konkurrenten Roman Amring von der FPÖ stellen. Aminger erreichte 48,31 Prozent der Stimmen. Im Gemeinderat kommt die SPÖ auf zehn, die FPÖ auf fünf und die ÖVP auf vier Mandate.

Erste Bezirksvororte ausgezählt

Die südburgenländische Stadt Güssing behält ihren Bürgermeister: Vinzenz Knor (SPÖ) konnte sein Wahlergebnis von 2012 um 1,93 Prozentpunkte ausbauen und erreichte nun 60,55 Prozent der Stimmen. Knor konnte sich damit klar gegen die Kandidaten von ÖVP und FPÖ durchsetzen. Im Gemeinderat konnte die SPÖ die 13 Mandate halten. Die ÖVP verlor ein Mandat an die FPÖ und hält nun bei zwölf Sitzen.

Bürgermeister Vinzenz Knor (SPÖ) kann sein Amt halten

In Oberpullendorf konnte die ÖVP ihre Ergebnisse aus dem Jahr 2012 leicht ausbauen. Sie gewinnt knapp zwei Prozentpunkte. Im Gemeinderat bleiben die Verhältnisse bei SPÖ und ÖVP gleich, die ÖVP hält 13 Mandate, die SPÖ neun. Auch die Grünen können ein Mandat halten. Bürgermeister Rudolf Geißler (ÖVP) bleibt im Amt, er erreicht 54,33 Prozent der Stimmen.

Rudolf Geißler (ÖVP) erreicht in Oberpullendorf 54,33 Prozent

Bürgermeister Georg Rosner (ÖVP) konnte in Oberwart sein Amt verteidigen und geht damit in seine zweite Amtszeit. Er wurde mit 58,10 Prozent gewählt, 26,59 Prozent gehen an Dietmar Misik (SPÖ). Ilse Benkö kam auf 11,29 Prozent der Stimmen. Die Gemeinderatsmandate sind wie folgt aufgeteilt: Die ÖVP hält 13 Mandate, die SPÖ acht, die FPÖ konnte sich drei Mandate sichern und die Grünen haben eines.

In Oberwart gewinnt ÖVP-Bürgermeister Georg Rosner mit mehr als 58 Prozent

Noch nichts los bei der ÖVP

Die Grünen sind zufrieden

Wechsel in ÖVP-Hochburg Sieggraben

In Sieggraben (Bezirk Mattersburg) domierte seit Jahrzehnten die ÖVP. Heuer verliert sie jedoch drei Gemeinderatsmandate, die SPÖ gewinnt hingegen zwei und kann ordentlich zulegen. 47,37 Prozent der Stimmen gehen an die SPÖ, die ÖVP verliert deutlich und hält bei 45,23 Prozent. Vinzenz Jobst (ÖVP) muss das Bürgermeisteramt nach 25 Jahren an den 36-jährigen Andreas Gradwohl (SPÖ) abgeben.

SPÖ verliert in Pinkafeld leicht, ÖVP deutlich

In Pinkafeld haben die beiden Großparteien SPÖ und ÖVP Stimmen verloren. Die SPÖ kommt auf 52,84 Prozent der Stimmen und damit auf 14 Gemeinderatsmandate. Sie verliert damit ein Mandat. Die ÖVP muss deutliche Verluste hinnehmen, sie hält bei 25,69 Prozent der Stimmen. Im Jahr 2012 waren es noch mehr als 36 Prozent. Die ÖVP verliert damit zwei Gemeinderatsmandate. Die Bürgermeisterwahl auch dieses Mal an die SPÖ. SPÖ-Bürgermeister Kurt Maczek kann sich 61,40 Prozent der Stimmen sichern und geht damit in seine vierte Amtsperiode.

Kurt Maczek (SPÖ) geht in seine vierte Amtszeit als Ortschef

Gemeinderatswahl Pinkafeld

ORF

Die Ergebnisse der Bürgermeisterwahl in Pinkafeld

Stichwahl in St. Andrä am Zicksee

Während es bei der Gemeinderatswahl im Jahr 2012 in St. Andrä am Zicksee (Bezirk Neusiedl)zwischen SPÖ und ÖVP sehr ausgeglichen war, konnte sich heute die ÖVP durchsetzen. Sie erhält 49,18 Prozent der Stimmen. Die SPÖ verliert mehr als 15 Prozentpunkte. Im Kampf um das Bürgermeisteramt stehen sich nun SPÖ-Kandidat Erich Goldenitsch und Andreas Sattler (ÖVP) gegenüber.

Ergebnis Bürgermeisterwahl St. Andrä

ORF

Das Ergebnis der Bürgermeisterwahl in St.Andrä am Zicksee

Verluste für ÖVP in Bad Tatzmannsdorf

In Bad Tatzmannsdorf (Bezirk Oberwart) musste die ÖVP Verluste hinnehmen. Im Vergleich zum Jahr 2012 hat sie rund sieben Prozent verloren. Dazugewinnen konnte hingegen die SPÖ, sie erreichte 37,5 Prozent der Stimmen. Beim Bürgermeisteramt kommt es zu einer Stichwahl zwischen Barbara Baldasti (ÖVP) und Gert Polster (SPÖ).

Publikumsstudio bereit für Livesendung

In rund einer Viertelstunde startet die TV-Liveberichterstattung des ORF Burgenland. Dafür wurde das große Publikumsstudio im Landesstudio Burgenland eigens adaptiert. Sie können den Livestream der Wahlsondersendung auch hier im Liveticker verfolgen.

Publikumsstudio am Wahltag

ORF/Mario Kanitsch

Im großen Publikumsstudio ist alles für die Livesendung bereit

Stichwahl in Großhöflein

In Großhöflein (Bezirk Eisenstadt) kommt es zwischen Heinz Heidenreich (SPÖ) und Maria Zoffmann (ÖVP). Heidenreich versäumte das Bürgermeisteramt mit 49,85 Prozent der Stimmen nur knapp und muss sich nun einer Stichwahl stellen. Maria Zoffmann von der ÖVP erreichte 32,13 Prozent. Etwas mehr als 18 Prozent kommen auf Andreas Kuchelbacher von der Freien Liste Großhöflein FLG.

Wolf gewinnt Hornstein für ÖVP

Bei den letzten Gemeinderatswahlen im Jahr 2012 erhielt die SPÖ in Hornstein noch mehr als 55 Prozent. Heuer muss sie einen deutlichen Verlust hinnehmen. Sowohl im Gemeinderat als auch beim Bürgermeister haben sich die Verhältnisse gedreht. SPÖ-Kandidatin Judith Prantl konnte sich gegen Christoph Wolf (ÖVP) nicht durchsetzen. Erst zu Jahresbeginn hat sie das Amt von Langzeitbürgermeister Herbert Worschitz übernommen. Wolf gewann die Wahl mit fast 57 Prozent der Stimmen. Mit 13 Mandaten hat die ÖVP nun auch im Gemeinderat die Mehrheit, der SPÖ bleiben zehn Mandate.

Christoph Wolf

ÖVP

Christoph Wolf wird neuer ÖVP-Bürgermeister in Hornstein

Christoph Wolf zu seinem Wahlsieg in Hornstein

Neudorf ist nun Rot

In Neudorf bei Parndorf ist es zu einem Wechsel gekommen: Die SPÖ hat nun mit 65 Prozent die Mehrheit, die ÖVP ist jetzt Zweiter. Auch den Bürgermeistersessel konnte die SPÖ mit Karel Lentsch für sich gewinnen.

Ergebnis von Neudorf

ORF

Ergebnis Bürgermeisterwahl Neudorf

ORF

Klare Verhältnisse in Neutal

In der mittelburgenländischen Gemeinde Neutal (Bezirk Oberpullendorf) hat die SPÖ im Gemeinderat mehr als 81 Prozent erreicht. Langzeitbürgermeister Erich Trummer (SPÖ) geht mit fast 84 Prozent der Stimmen in seine vierte Amtsperiode. Gegenkandidat Partik Fazekas (ÖVP) konnte etwas mehr als 16 Prozent erreichen.

Bürgermeister Erich Trummer konnte das Ergebnis der SPÖ verteidigen

Wohlfart in Podersdorf erstmals gewählt

Seit Dezember hat Michaela Wohlfart (ÖVP) das Bürgermeisteramt in Podersdorf (Bezirk Neusiedl) inne. Bei der heutigen Wahl konnte sie ihr Amt verteidigen. Sie setzte sich mit mehr als 60 Prozent der Stimmen gegen ihren Mitbewerber Franz Steiner von der SPÖ durch. Auch im Gemeinderat hat weiterhin die ÖVP das Sagen, sie erhält zwölf Mandate. Die SPÖ hält bei vier, die Grünen bei einem Mandat.

Michaela Wohlfart

ÖVP

Michaela Wohlfart (ÖVP) wurde in Podersdorf zur Bürgermeisterin gewählt

ORF-Burgenland-Reporter Andreas Berger bei der FPÖ

Knappes Ergebnis in Nickelsdorf

In der Grenzgemeinde Nickelsdorf (Bezirk Neusiedl) konnte der amtierende Bürgermeister Gerhard Zapfl (SPÖ) sein Amt knapp verteidigen. Er konnte sich 52,41 Prozent der Stimmen sichern. Der Unterschied zu seinem Gegenkandidaten Helmut Pecher (ÖVP) beträgt 61 Stimmen.

Gerhard Zapfl (SPÖ) bleibt weiterhin Bürgermeister in Nickelsdorf

Johann Kremnitzer - Bürgermeister seit 1990

In Neustift an der Lafnitz ist Johann Kremnitzer von der SPÖ wieder zum Bürgermeister gewählt worden - 75,2 Prozent der Stimmen wiedergewählt. Er ist seit 1990 Bürgermeister und damit der am längsten amtieren Bürgermeister des Landes.

Bocksdorf bekommt einen SPÖ-Bürgermeister

Nachdem in Bocksdorf (Bezirk Güssing) nach 20 Jahren die Liste Bocksdorf bei den heurigen Bürgermeister- und Gemeinderatswahlen keinen Kandidaten mehr gestellt hat, bekommt die Gemeinde nun einen neuen Bürgermeister. Mit mehr als 77 Prozent der Stimmen konnte Franz Pelzmann (SPÖ) die Wahl eindeutig für sich entscheiden. Sein Kokurrent Hannes Luisser (ÖVP) erhielt 22,47 Prozent der Stimmen.

Der neue SPÖ-Bürgermeister Franz Pelzmann in einer ersten Reaktion.

Weitere Erfolge konnte die SPÖ zum Beispiel auch in Markt St. Martin und Piringsdorf (beide Bezirk Oberpullendorf) sowie in Deutsch-Kaltenbrunn (Bezirk Jennersdorf) erzielen.

ÖVP gewinnt in Schachendorf souverän

In Schachendorf kann die ÖVP das Bürgermeisteramt weiterhin halten. Nachdem ÖVP-Langzeitbürgermeister Adalbert Resetar sich der Wahl nicht mehr gestellt hat, schickte die ÖVP den 56-jährigen Stefan Takacs ins Rennen. Er konnte sich fast 65 Prozent der Stimmen sichern. Im Gemeindrat erreicht die ÖVP elf Mandate, vier Mandate gehen an die SPÖ.

ORF-Burgenland-Reporter Andreas Berger bei der SPÖ

Bürgermeisterwechsel in Tadten

In Tadten (Bezirk Neusiedl) kommt es zu einem Bürgermeisterwechsel. SPÖ-Amtsinhaber Robert Csukker wird von Vizebürgermeister Willibald Goldenits (ÖVP) abgelöst. Goldenits erreichte mehr als 56 Prozent der Stimmen.

Weitere Erfolge kann die ÖVP etwa in Krensdorf (Bezirk Mattersburg), Pöttelsdorf (Bezirk Mattersburg), Raiding (Bezirk Oberpullendorf), Stotzing (Bezirk Eisenstadt-Umgebung), Draßmarkt (Bezirk Oberpullendorf) oder Strem (Bezirk Güssing) feiern.

Der Wahltag im Burgenland

Die ORF-Burgenland-Redakteure Patricia Spieß und Andreas Herbst waren am Wahltag in Podersdorf und Bad Tatzmannsdorf unterwegs.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Stichwahl in Lutzmansburg

In Lutzmannsburg (Bezirk Oberpullendorf) kommt es zu einer Stichwahl zwischen dem amtierenden Bürgermeister Christian Rohrer von der Aktiven Dorfliste Lutzmannsburg (ADL) und Roman Kainrath (SPÖ).

In St. Martin an der Raab (Bezirk Jennersdorf) muss die SPÖ leichte Verluste hinnehmen. Im Gemeinderat behält sie mit elf Mandaten dennoch die Mehrheit. Bürgermeister Franz Josef Kern wurde mit mehr als 57 Prozent der Stimmen wiedergewählt.

Auch in Mannersdorf an der Rabnitz (Bezirk Oberpullendorf), Minihof-Liebau (Bezirk Jennersdorf), Jabing (Bezirk Oberwart), Mariasdorf (Bezirk Oberwart) und Weingraben(Bezirk Oberpullendorf) geht die Mehrheit der Stimmen an die SPÖ.

Ältere Meldungen anzeigen