Welsfilet im Speckmantel

Fett ist nicht immer ungesund. Es gibt auch tierisches Fett, das gesünder ist, als sein Ruf, etwa das der Mangalitzaschweine. Heinrich Leitner vom Gasthaus Mauth in Neusiedl am See kocht damit Fisch.

Zutaten:

  • 200 g Welsfilet
  • 24 Scheiben Schinkenspeck oder Rohschinken (Mangalitza)
  • 16 Salbeiblätter
  • 4 TL Butter
  • Zitronensaft, Pfeffer, wenig Salz
  • 800 g Erdäpfel
  • 150 g Mangalitzaspeck
  • 2 TL Butter bei Bedarf
  • 600 g orange Rüben (gelbe Beete)
  • 5 El Balsamico
  • 5 El Rapsöl
  • 5 El Bienenhonig
  • zwei Handvoll Walnüsse
Wels im Speckmantel
ORF

Zubereitung:

Das Fischfilet in acht gleichmäßig große Stücke schneiden, mit Zitronensaft beträufeln, pfeffern, vorsichtig oder gar nicht salzen (der Schinkenspeck ist schon salzig), mit Salbei belegen und in Schinkenspeck wickeln. In wenig Butter etwa fünf Minuten kross braten. Erdäpfel weich kochen und schälen, achteln.

Wels im Speckmantel
ORF

Sendungshinweis

„Burgenland heute“, 8.2.2018

Mangalitzaspeck anschwitzen, die Erdäpfel darin schwenken. Tipp: Erdäpfel vorher kurz in Salzwasser erwärmen, dann behalten sie die Farbe. Rüben kochen und schälen, in Würfel schneiden und in eine Schüssel geben, leicht salzen. Mit der Mischung aus Balsamico, Honig und Rapsöl marinieren. Mit grob gehackten Walnüssen bestreuen.

Werbung X