Opernball: Mörbischer Wein für Wien

Die Wiener Staatsoper verwandelt sich am 8. Februar wieder zum schönsten Ballsaal der Welt. Auch heuer wieder dabei: der offizielle „Opernballwein“ von acht Winzern aus Mörbisch. Am Mittwoch wurde der Wein in Wien präsentiert.

Seit mehr als 30 Jahren wird auf dem Opernball Wein aus dem Burgenland ausgeschenkt - und zwar der offizielle „Opernballwein“. Er wird seit je her von Winzern aus Mörbisch gemacht. Dem damaligen Chef der Seefestspiele Mörbisch, Robert Herzl, war es gelungen, mit der Oper einen Vertrag abzuschließen - zunächst gültig für 30 Jahre.

Vor drei Jahren hab man eine Verlängerung für den Opernballwein erwirken können, sagt Fritz Sommer, Sprecher der Winzer aus Mörbisch. „Direktor Dominique Meyer hat unseren Vertrag bis zu seinem Vertragsende 2020 verlängert“, so Sommer.

In rot und weiß

Acht Winzer aus Mörbisch bieten ihren eigenen Opernballwein - in rot und weiß - in der Staatsoper an. Unter ihnen Herbert Sommer. „Das ist schon was Spezielles“, sagt er bei der Präsentation am Mittwochabend in der Oper.

Peter Edelmann ist seit dem Vorjahr der neue Chef der Seefestspiele Mörbisch - mehr dazu in Seefestspiele: Edelmann statt Pichowetz. Auch er zeigt sich überzeugt vom den heurigen Ballwein. „Ich freue mich sehr, unsere Kolleginnen und Kollegen von den Weinbauern aus Mörbisch hier alle zu treffen. Das war der Hauptgrund, warum ich hergekommen bin, weil wir ziehen ja schließlich alle an einem Strang“, so Edelmann.

Peter Edelmann, Intendant Seefestspiele Mörbisch
ORF
Peter Edelmann, Intendant Seefestspiele Mörbisch

Auch Technik in burgenländischer Hand

Auch einer der gefragtesten Männer des Wiener Opernball hat bei der Weinpräsentation vorbeigeschaut: Walter Renner aus Salmannsdorf. Der Mittelburgenländer ist technischer Leiter für den Ball - und als solcher schon zum 35. Mal im Einsatz. Er sieht dem Großereignis entspannt entgegen.

Sendungshinweis

„Burgenland heute“, 1.2.2018

„Je näher der Ball an mich herankommt, desto ruhiger werde ich. Weil alles, was ich jetzt noch nicht unter Dach und Fach habe, kann man sowieso vergessen. Aber es läuft sehr gut, es ist alles in der Endfertigung“, so Renner.

Walter Renner, Technischer Leiter Opernball
ORF
Walter Renner, technischer Leiter des Opernballs

Nur einer ist „offiziell“

In Sachen „Ball der Bälle“ läuft also derzeit technisch und weintechnisch alles bestens für das Burgenland. Der offizielle Opernball-Wein ist auf nur 60 Flaschen limitiert. Ingesamt wird auf dem Opernball mehr Sekt als Wein getrunken.

Ausgeschenkt werden 900 Flaschen Wein, die jedes Jahr von anderen Winzern kommen - heuer unter anderem von Winzer Andreas Kollwentz aus Großhöflein - mehr dazu in Burgenländischer Rotwein auf dem Opernball. Aber nur einer darf sich offiziell „Opernballwein“ nennen - und zwar jener aus Mörbisch.

Werbung X