Podersdorf: Eisläufer vom Eis gerettet

Die Feuerwehren Podersdorf und Neusiedl am See sind am Samstag zu einer Personenrettung auf das Eis ausgerückt. Ein Eisläufer, von Purbach kommend, gelangte an eine offene Stelle und konnte nicht mehr weiter.

Am Samstag wurde die Feuerwehr Podersdorf am See (Bezirk Neusiedl am See) zu einer Personenrettung am Neusiedler See alarmiert. Eine Person sei in den zugefrorenen See eingebrochen. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich gerade mehrere Feuerwehrmitglieder im Feuerwehrhaus. So konnte mit zwei Fahrzeugen binnen weniger Minuten ausgerückt werden, berichtete die Feuerwehr Podersdorf am Samstagabend.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr konnte allerdings Entwarnung gegeben werden. Keine Person war durch das Eis eingebrochen.

Eisläufer aus Purbach konnte nicht weiter

Jedoch war ein Mann von Purbach kommend mit Schlittschuhen an eine circa 30 Meter breite, offene Stelle gelangt, die sich von der Hölle bei Illmitz bis nach Weiden durch den Neusiedler See zieht. Der Mann konnte nicht mehr umkehren und die weitere Strecke nach Purbach wieder zurückfahren und musste von Podersdorf aus gerettet werden, berichtete die Feuerwehr. Aufgrund der späten Uhrzeit und der eintretenden Dunkelheit entschloss die Feuerwehr Podersdorf die Feuerwehr Neusiedl am See mit der Zille nachzualarmieren. Mithilfe der Zille konnte die Person dann gerettet werden.

Im Einsatz waren die Feuerwehr Podersdorf mit vier Fahrzeugen und 15 Mitgliedern, sowie die Feuerwehr Neusiedl am See mit vier Mitgliedern. Auch ein Polizist der Polizei Podersdorf war vor Ort, so die Feuerwehr.

Werbung X