FH Burgenland feiert 25. Geburtstag

Die Fachhochschule Burgenland - mit den Standorten Eisenstadt und Pinkafeld - feiert 2018 ihr 25-jähriges Bestehen. Begonnen hat alles mit 135 Studenten, mittlerweile werden mehr als 3.000 Studierende unterrichtet.

Im Herbstsemester 1993 habe man an der FH Burgenland sehr bescheiden begonnen, bilanzierte der Geschäftsführer der Fachhochschule Burgenland, Georg Pehm. Aber im Laufe der Jahre wurden die Lehrinhalten und die Studienrichtungen sukzessive ausgeweitet. Heute sie die Fachhochschule Burgenland eine wichtige Bildungseinrichtung mit internationalem Bekanntheitsgrad, so Pehm.

Forschung
Forschung Burgenland/FH Burgenland
Auch Forschung ist zu einem wichtigen Aufgabengebiet der FH geworden

Mittlerweile 22 Studiengänge

Gab es vor 25 Jahren nur einen Studienlehrgang in Pinkafeld und einen in Eisenstadt, ist die Fachhochschule Burgenland heute nicht nur Aus- und Weiterbildungszentrum, sondern hat sich auch als Forschungscenter einen Namen gemacht, sagte Pehm. Man biete 22 Studiengänge, mehr als zwei akademische Weiterbildungsmasterlehrgänge und zwei Doktoratsprogramme an. Das Ausbildungsangebot sei so breit wie noch nie zuvor.

„Tor zur Welt“

Früher sei die FH Burgenland ein Tor zum Osten gewesen, heute sei sie ein Tor zur ganzen Welt, so Pehm: Studierende aus 43 Nationen lernen an der FH Burgenland und die FH hat Kooperationen mit 70 Hochschulen auf allen Kontinenten.

Link:

Werbung X