Coffeeshop expandiert in der Türkei

Die burgenländische Kaffeehauskette Coffeeshop Company betreibt in der Türkei elf Filialen. Eben dort expandiert das Unternehmen aus Neusiedl am See weiter: In den nächsten fünf Jahren sollen 39 weitere Coffeeshops dazukommen.

Während so manches Unternehmen den türkischen Markt derzeit vielleicht eher vorsichtig betrachtet, möchte das burgenländische Franchiseunternehmen Coffeeshop Company gerade diese Situation für sich nutzen. „Wir können nicht alle politischen Aspekte berücksichtigen, sondern wir stehen dafür ein - als Coffeeshop Company und auch als Schärf Gruppe - Menschen verbindend zu begegnen. So wie es die Urgeschichte des Wiener Kaffeehauses ist“, so Reinhold Schärf, Geschäftsführer der Schärf Unternehmensgruppe.

Schärf, Vertragsunterschrift
ORF
Die Coffeeshop Company möchte in der Türkei expandieren

Weitere 39 Geschäfte

Zu den bereits bestehenden elf Filialen in der Türkei, sollen 39 weitere Shops dazukommen. Über einen Masterfranchise-Vertrag investieren die zwei türkischen Unternehmensgruppen „Incesu“ und „Altas“ insgesamt zwölf Millionen Euro. 50 Shops sollen es für das Erste werden, die dann wiederum 50 Millionen Euro Jahresumsatz bringen sollen.

„Gerade in unserer Branche bietet die Türkei starke Wachstumsmöglichkeiten. Die Basis wurde in den letzten Jahren aufgebaut und jetzt mit den neuen Partnern werden wir die Möglichkeiten voll ausschöpfen können“, sagte Marco Schärf, Geschäftsführer der Coffeeshop Company.

Coffeeshop Company, Schärf
ORF
Die Coffeeshop Company betreibt derzeit elf Filialen in der Türkei

Kaffeekultur etabliert

Diese Woche übernahm Marco Schärf das eigenständige Unternehmen Coffeeshop vom Vater. 251 Shops in 22 Ländern - die Hauptmärkte sind unter anderem Österreich, Russland und die Türkei. In der Türkei ist das Ziel, in den kommenden drei bis fünf Jahren unter die Top drei Anbieter zu kommen: Marktführer und damit größter Konkurrent ist Starbucks.

„Wir hoffen, dass wir innerhalb der nächsten drei Jahre auf 50 Shops in der Türkei kommen können. Die Türkei hat eine sehr junge Bevölkerung, die sehr konsumfreudig ist. Die Kaffeekultur ist in der Türkei auch sehr gut etabliert, nicht nur der türkische Kaffee, sondern auch bekannte österreichische Produkte“, sagte Ceyhan Pusmaz, Geschäftsführer der Coffeshop Company in der Türkei.

Coffeeshop Company, Schärf
ORF
Die Kaffeehauskultur ist in der Türkei etabliert

Coffeeshop Company seit 1999

1959 wurde das Unternehmen Schärf, heute mit der Zentrale in Neusiedl am See, von Alexander Schärf gegründet: Kaffee, Kaffeemaschinen und Kaffeehauskonzepte werden vertrieben. Die Coffeeshop Company - 1999 gegründet - wurde jetzt vom Enkel des Gründers übernommen. Mit 500 Tonnen Kaffee pro Jahr und eigener Rösterei setzt man auf Qualität und direkten Kontakt zu den Kaffee-Bauern.

Werbung X