Mehr als 9.000 bei „Langer Nacht“

Bei der 18. ORF Langen Nacht der Museen besuchten 9.267 Interessierte die Museen im Burgenland. 362.460 Besucherinnen und Besucher haben österreichweit das Angebot von 670 Kultureinrichtungen genutzt.

9.267 mal haben Museumsbetreuerinnen und Betreuer im Burgenland auf den Zählknopf gedrückt. Das sind um die 200 Besuche mehr als im Vorjahr. Die meistbesuchten Häuser waren das Landesmuseum Burgenland mit 1.215 Besucherinnen und Besuchern, knapp dahinter reiht sich Schloss Esterhazy ein.

Aber auch regionale Kulturangebote wurden gut angenommen. Im Freilichtmuseum Ensemble Gerersdorf etwa hatte Hausherr Gerhard Kisser viele Führungen zu bewältigen. „Ich glaube, wir sind dabei seit es die Lange Nacht der Museen gibt. Am Anfang hatte es noch keine so große Bedeutung, aber von Jahr zu Jahr haben wir mehr Besucher“, so Kisser. Auch österreichweit verzeichnet die ORF Lange Nacht der Museen ein Plus von 5.000 Besuchen um Vergleich zum Vorjahr. Mehr dazu auch in 360.000 bei Langer Nacht der Museen und in Neu bei der „Langen Nacht der Museen“ .

Werbung X