Pilgersdorf: Gemeinde mit sieben Ortsteilen

Die Großgemeinde Pilgersdorf besteht aus sieben Ortsteilen: Pilgersdorf, Bubendorf, Deutsch Gerisdorf, Kogl, Lebenbrunn, Salmannsdorf und Steinbach. In der 1.650-Einwohner-Gemeinde gibt es reges Vereinsleben.

Im Ortsteil Lebenbrunn gibt es seit Kurzem neue Straßenbezeichnungen, in Pilgersdorf, Bubendorf und Deutsch Gerisdorf wurden die Leichenhallen saniert und das Einsatzfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Steinbach ist mehr als 30 Jahre alt und muss ersetzt werden. Auch für die Trinkwasserversorgung nahm die Gemeinde heuer schon Geld in die Hand. Die Leitungen im Quellgebiet Kogl und bei der Quelle Steinbach wurden überprüft und zum Teil erneuert.

Ergebnis Pilgersdorf 2012

Landeswahlbehörde

Ergebnis der Gemeinderatswahlen 2012

Die Ausgangslage:

Pilgersdorf ist eine ÖVP-Gemeinde, musste bei der letzte Wahl allerdings eines ihrer 15 Mandate an die SPÖ abgeben. Die Sozialdemokraten stellen seither sieben Mandatare. Die FPÖ schaffte den Sprung in den Gemeinderat nicht.

ÖVP-Bürgermeister Ewald Bürger hatte keinen Gegenkandidaten - acht von zehn Wählern bestätigten ihn in seinem Amt.

Ewald Bürger (ÖVP)

ÖVP

Ewald Bürger(ÖVP)

Der Wahlkampf:

Seit zehn Jahren ist Ewald Bürger Bürgermeister, heuer will er es zum dritten Mal in Folge wissen. Es gibt noch einige Punkte, die er in Pilgersdorf gerne in Angriff nehmen möchte. „Das Wichtigste im Ortsteil Pilgersdorf ist das Kanal- und Wasserprojekt, das heißt, die Wasserleitung wird komplett erneuert und der Kanal wird zum Trennsystem umgebildet. Das wird die Arbeit für die nächsten fünf Jahre mehr oder weniger stark beeinflussen“, so Bürger.

Thomas Ruf (SPÖ)

SPÖ

Thomas Ruf

Die SPÖ in Pilgersdorf formierte sich in den vergangen Jahren neu und beschloss, einen Bürgermeisterkandidaten zu nominieren: Thomas Ruf. Gemeinsam mit seinem Team entwickelte er eine Zukunftsvision für Pilgersdorf. „Das heißt Vision 2030. Uns ist das Wichtigste, dass im Ort einfach mehr geredet wird, dass mehr Austausch stattfindet und dass das Gemeindeservice ein wenig verbessert wird. Ziel ist auf jeden Fall, dass wir den Vizebürgermeister erhalten und schön wäre es, ein, zwei Mandate dazu zu gewinnen“, sagt Ruf.

Für den Gemeinderat kandidieren in diesem Jahr nur die SPÖ und die ÖVP. (Sendungshinweis: „Radio Burgenland Aktuell“, 12.9.2017)